2016 Gott schütze unser Vaterland

Es wird ein spannendes und richtungsweisendes Jahr werden, sowohl für Deutschland wie auch global. Global wird unter anderem spannend sein, wie weit die USA mit Hilfe der NATO, wozu auch Deutschland noch gehört, ihre Scharfmacherei gegen Russland fortsetzen und auf die Spitze treiben mit dem Risiko eines 3.Weltkriegs. Nicht wenige sehen einen solchen, provoziert von den USA, im Laufe dieses Jahres kommen. Werden die USA und die NATO tatsächlich mit Russland gegen den Islamischen Staat kämpfen? Was sie bisher wohl nur dem Schein halber getan haben. Oder werden sie eher Putin ins Handwerk pfuschen und de facto als Schutzmacht des Islamischen Staates agieren? Was bisher nach mancherlei Informationen eher der Fall gewesen sein könnte. Wie weit lassen Deutschland und andere europäische Staaten sich in der Ukrainekrise vor den kriegstreibenden Karren der USA spannen oder wo tragen sie zur Wiederherstellung des Friedens und eines angemessenen fairen Umgangs mit Russland bei und bestehen auf einem solchen?

Für Deutschland steht an vielen Fronten Entscheidendes auf dem Spiel. Die geplanten TTIP-Verträge dürften die europäischen Bürger den Großkonzernen als moderne Arbeitssklaven ausliefern und die noch vorhandenen Reste von Demokratie und sozialer Marktwirtschaft vollendes ausradieren. Mindestlöhne, Lohnfortzahlung und viele andere

Grundpfeiler eines halbwegs sozialen Gemeinwesens dürften dann auf der Kippe stehen. An der Lohnfortzahlung wird von der Wirtschaft in diesen Tagen schon heftig gerüttelt. Das dürfte ziemlich sicher erst der Anfag sein. Soweit ich TTIP bisher verstanden habe, dürfte es vor allem darum gehen, den Vorrang der Interessen der Großkonzerne gegenüber dem Rest der Menschheit festzuschreiben. Schon allein die Geheimverhandlungen, die Ungeheuerlichkeit, daß deutsche Bundestagsabgeordnete stundenweise die Vertragsunterlagen in den amerikanischen Botschaften einsehen dürfen, so meine Information, deutet schon an, welche Schweinereien wir da zu erwarten haben und was es da an Ungeheuerlichkeiten offenkundig zu verheimlichen gibt. Es wird ein wüstes Erwachen geben!

Das unmittelbar drängendste Problem für Deutschland bleibt der Zuwanderungsirrsinn von Angela Merkel und ihrer Regierung. Als „unsere“ Regierung kann ich diese Truppe kaum mehr bezeichnen. Bezeichnend ist vielmehr, daß das ZDF die Neujahrsanprache von Frau Merkel der Zuwanderer wegen mit arabischen und englischen Untertiteln versehen ins Internet gestellt hat. So sieht Integration im Jahr 2016 in Deutschland aus! Warum sollten sich die armen Zuwanderer auch abmühen müssen, unsere Sprache zu lernen? Ich frage mich allmählich ohnehin, warum Frau Merkel die Neujahrsansprache nicht gleich auf arabisch gehalten hat. Denn unser deutsches Land, das diese Zuwanderermassen mehrheitlich nicht will, ist ja ohnehin nicht mehr ihr Land. Sie versucht sich ja auch eher als Mutti aller Syrer und Araber zu profilieren denn als Kanzlerin der Deutschen. Vielleicht waren dieses Jahr einfach ihre arabischen Sprachkenntnisse noch nicht gut genug. Aber sie wird daran arbeiten und sich auch sprachlich in das von ihr geschaffene neue Deutschland mit wachsenden Arabischkenntnissen intergrieren – oder?

Wir können nur weiter beten, daß der lebendige Gott diesen Wahnsinn stoppt. Unsere Gebete sollten diesbezüglich auch der AfD gelten, daß sie eine christliche-konservative Linie bewahrt. Nach meinen Informationen gilt längst als ziemlich sicher, daß die ursprüngliche AfD-Gründung im Auftrag der CDU geschehen war. Mit der Merkel-Politik Unzufriedene sollten hier aufgefangen und unschädlich gehalten werden. Diese Rechnung ging durch den Rausschmiß von Bernd Lucke und Olaf Henkel nicht auf. Nun wird die Machtelite mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen, die AfD auf andere Weise zu unterwandern, zu spalten, zu diffamieren und zu zerstören. Beten wir, daß Gott diese Versuche nicht gelingen läßt.

Wenn alle wahlberechtigten Deutschen, welche wohl für Asyl aber gegen eine Überfremdung und Islamisierung Deutschlands sind, bei den kommenden Wahlen AfD wählen, dann werden regelmäßig nach den nächsten Wahlen Regierungsneubildungen anstehen. Beten wir, daß dann von Seiten der AfD keine Weicheier in die politische Verantwortung kommen, sondern Männer und Frauen, die entschlossen eintreten für die Interessen und das Wohl des deutschen Volks, für ein freies und selbstbestimmtes Deutschland in der Tradition des christlichen Abendlandes.
Die Funktionäre der CDU haben beim letzten Bundesparteitag nicht den Hintern hochgekriegt, ihrer Frau Merkel ordentlich die Meinung zu geigen. Sie haben sich vielmehr instrumentalisieren lassen für einen inszenierten Parteitag, der wesentliche Züge von Parteitagen diktatorischer Einheitsparteien erkennen ließ. Als der CDU-Spitzenkandidat für Baden-Württemberg, Guido Wolf, artig das Sträußchen an die große Vorsitzende überreichte, dachte ich, jetzt fehlt nur noch der Hofknicks, dann der Kniefall und schließlich die Anbetung.
Wir brauchen dringend und schnellstens einen totalen Politikwechsel. Möge Gott unsere Gebete erhören zum Wohl unseres Volkes und Vaterlandes.

Das sind die Worte von Pastor Tscharntke zum Neuen Jahr

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung