Christoph Maria Herbst und die Vermarktung eines Buches

Das „Traumschiff“-Buch von Schauspieler Christoph Maria Herbst (44), „Ein Traum von einem Schiff“, darf in aktueller Form nicht mehr verkauft werden. In der Sendung von Markus Lanz gab er das bekannt. Christoph Maria Herst: Er habe kurz vor der Sendung davon erfahren, dass per einstweiliger Verfügung, der Verkauf seines Buch gestoppt wurde. Genaueres könne er dazu auch nicht sagen, warum genau das so ist. In den Suchmaschinen befindet sich nun die Suche nach Christoph Maria Herbst an erster Stelle. Besser kann man ein Buch nicht vermarkten. Alle wollen es nun haben. Einige Passagen in „Ein Traum von einem Schiff“ von Christoph Maria Herbst müssen geschwärzt werden. Welche genau, werden wir sicher noch erfahren.

Verlagssprecher Martin Spieles sagte der NRZ: „Wir bestätigen, dass es eine Einstweilige Verfügung in Sachen ‚Ein Traum von einem Schiff‘ von Christoph Maria Herbst (44) gibt. Die Auslieferung wurde gestoppt, ein Rückruf der Bücher ist erfolgt. Eine neue Auflage mit eingeschwärzten Textstellen wird ab 10. Februar 2011 lieferbar sein.“ Zwar habe man der Verfügung Folge geleistet, halte sie jedoch für nicht berechtigt und werde Rechtsmittel einlegen. Das schreibt heute Bild.de weiter:

Das „MS” in „MS Deutschland” deutet er als „Mumien-Schlepper”, und den Erfolgsproduzenten Wolfgang Rademann nennt er eine „fleischgewordene Knoblauchzwiebel”. Für den 78-jährigen TV-Kapitän Siegfried Rauch, so mutmaßt Herbst, sei die Kommando-Brücke eine Art Sterbeklinik.

Welcher Schauspieler die einstweilige Verfügung beantragt hat und welche Passagen des Buches nun geschwärzt werden müssen, wollte der Verlag nicht sagen. Das wird man erst sehen, wenn das Buch am 10. Februar wieder im Handel auftaucht. Bisher wurden angeblich rund 100 000 Exemplare verkauft.

In den Verlagen wurde das Angebot des Buches gelöscht. Die Hörbuch Version gibt es aber noch bei Amazon von anderen Anbietern, sie haben aber auch schon den Braten gerochen und fangenan, den Preis explodieren zu lassen.

Für das Buch gibt es bis jetzt eher schlechte Rezensionen wie einer z. B. schreibt:
Wollte mir mit diesem Buch einen gemütlichen Nachmittag machen; die Talkshow von neulich, in der der Autor von einer einstweiligen Verfügung berichtete, hat die Neugier noch ein wenig angestachelt. Es darf nicht mehr verkauft werden, das Buch, und wenn, denn nur mit einigen geschwärzten Seiten. Und was war es? Ein strombergartiges, nickeliges, stellenweise nur als pubertär zu bezeichnendes Sammelsurium von Beleidigungen und Plattheiten. Wenn man schon die Hand beißt, die einen füttert, dann bitte mit Stil. Den einen Stern gibt es für den nur zu wahren Untertitel „Eine Art Roman“ und für eine einzige gute Stelle über das Fliegen auf S. 37 – wenn die geschwärzt werden müsste, wär’s wirklich schade drum. Herr Herbst, Sie können doch gut reden, arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein, dann können Sie auch besser schreiben!

Auch hier sieht man, dass gleich gekauft wurde, es hat wohl den Zweck erfüllt, denn alle werden sich nun auf das geschwärzte Buch stürzen, sobald es wieder verfügbar ist.

Anmerkung: Wer das Buch als Ebook will, kann es hier  herunterladen und das in ungeschwärztem Text! 🙂

Herbst Christoph Maria Ein Traum von einem Schiff -m-