Nord Chile, wieder bebt die Erde, Erdbeben der Stärke 6,3

Schon wieder ein Erdbeben in Chile. Der Norden Chiles ist von einem Erdbeben der Stärke 6,3 erschüttert worden. Berichte über Verletzte oder Schäden liegen noch nicht vor. Das Epizentrum lag in der Nähe von Copiapo, 600 km nördlich der Hauptstadt Santiago. Auf GFZ Potsdam die Meldung: Near Coast of Northern Chile Magnitude: 6.3 Origin time: 2010-03-26 14:52:07.7 UTC Epicenter: 70.85°W 27.99°S Depth: 44 km.  Jetzt gibt es ein Programm, das Erdbeben voraussagt:

Kategorie: C
Magnitude: M8 – M9
Potentielle Orte:
(unter anderem)
Himalaya, Indonesien, Ecuador, Kamtschatka, Mexiko, Chile
AKTUALISIERUNG 2010_01_20_23: 35UT (Weltzeit)
Es verdichten sich die Anzeichen für ein Beben der Stärke M8-M9 bereits in den nächsten Tagen / Wochen

Erdbeben geschehen nicht zufällig. Nichts auf unserer Erde ist eine Erscheinungsform des Zufalls. Mit dieser grundsätzlich gegenteiligen Betrachtungsweise gegenüber der „etablierten Erdbeben-Wissenschaft“ gelangt man automatisch zu der Erkenntnis, dass es ein System geben muß ,wonach solche Naturereignisse wie Erdbeben Gesetzmäßigkeiten unterliegen. … Aus der Forschung des Projektinitiators ergibt sich nun ein vollständig neues Verständnis von Erdbebenvorgängen. Danach treten Erdbeben, entgegen der gängigen Lehrmeinung nicht zufällig auf, sondern sie folgen einem Regelwerk, dessen grundlegende Zusammenhänge durch die neuen Erkenntnisse soweit verstanden sind, dass bereits jetzt Vorhersagen seismischer Ereignisse möglich sind. Die Genauigkeit der Vorhersagen steigt seit der Entdeckung von Ordnung im Auftreten von Erdbeben kontinuierlich an und die Quote an Fehlprognosen nimmt gleichzeitig ab. Die Parameter Ort, Zeit, Stärke können näherungsweise angegeben werden. Die Genauigkeit und Zuverlässigkeit hängen dabei vom jeweils eingesetzten Vorhersageverfahren ab und natürlich auch von der Qualität des verwendeten Datenmaterials.Die neuen Erkenntnisse über die Natur seismischer Ereignisse verlassen den engen Rahmen der Seismologie und werfen ein völlig neues Licht auf das globale Erdbebengeschehen. Sie vermeiden die gravierenden Widersprüche und Mängel der gegenwärtigen Erklärungsmodelle der Geophysik und stellen alle Erdbeben in einen globalen Zusammenhang. (efdp.org)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung