USA stoppt den offiziellen Goldmuenzen Verkauf.

Das sind Vorboten der Hyperinflation. Die Geschichte wiederholt sich eben immer wieder.  Man sollte nur noch physisches Gold und Silber zu kaufen, denn wir stürmen mit Vollgas auf das Verbot des privaten Goldbesitzes zu. Was passiert wohl mit den Billionen und Trillionen wertloser Banknoten? Die USA haben als Erste dem Tauschhandel Altpapier gegen wertvolles Gold ein Ende gemacht. Zimbabwe hat es bereits in 2008 vorgemacht:

 

Sie taugen nicht einmal als Clo-Papier. Aufgrund der Verschmutzung werden aus ihnen ganze Berge von Sondermüll. Die USA haben den Verkauf von Goldmünzen des „American Eagle“ mit sofortiger Wirkung suspendiert und nehmen keine Aufträge mehr von Händlern an. Nach Ansicht einiger Händler kann die Prägeanstalt wegen der hohen Nachfrage nicht mehr mithalten. Der Stopp des Goldmünzenverkaufs folgt einer Rationierung des Verkaufs von „Silver Eagle Münzen“, die bereits seit Mai in Kraft trat. Der Silver Eagle darf nur noch von 13 amtlich autorisierten Händlern abgeben werden. Nach Ansicht von GATA (Gold Anti-Trust Action Committee) ist die Suspendierung des Goldmünzenverkaufs in den USA ein klarer Hinweis darauf, dass die Preise am Futures Markt nicht stimmen können, da die physische Nachfrage nach wie vor sehr hoch sei. Es gebe auch keine Anzeichen, dass die Nachfrage nach Goldmünzen nachlasse, oder dass Goldbesitzer ihre Bestände wegen fallender Kurse verkauften. Lesen Sie mehr: www.be24.at