Am Sonntag ist Zahltag!

Ich hoffe, dass recht viele Menschen bei der Wahl ihre Stimme abgeben. Die Umfragens ind zwar verherend, doch sagt das noch nicht alles aus. Rechnungen ohne Wirt hat diese Regierung und ihre Umfrageexperten schon genug gemacht. Da glaube die doch direkt, dass es im Herbst bei den Bundestagswahlen eine schwarz gelbe Regierung geben wird. Ich bin gespannt, wie weit sie mit ihrer Prognose daneben liegen. Sehe ich mir die Kommentare bei Welt und anderen Zeitungen so an, kann ich diesen Trend nicht verfolgen.

Man sieht es z. B. in Holland, wie schnell sich die Fahnen drehen können. Natürlich hätten sie die Ergebnisse nicht veröffentlichen dürfen, doch dass sie es getan haben = Danke Holland. Dfür werden sie wohl eine Strafe bekommen, doch was solls. Wir wissen, wohin die Fahnen für die EU flattern. Diese EU Politiker sind so unnötig wie ein Kropf. Worauf es wirklich ankommt, wird nicht entschieden, aber um Bananen wird sich gekümmert, wie krumm und wie lang sie sein dürfen. Sie hätten schon längst in der schrecklichen Krise, in der wir uns alle befinden, reagieren müssen. Stattdessen wird wegen Schmetterlingen und Abgasen diskutiert. Wenn wir denn alle am Hungertuch nagen, dann brauchen die sich auch keine Köpfe über Abgase mehr machen.

  • Sonja S.

    Ich hoffe, dass in Deutschland viele zur Wahl gehen!
    Leute beweist es!
    Großbritannien und die Niederlande haben gewählt: Über die ersten Sieger der Europawahlen. Die ersten beiden europäischen Länder haben gestern gewählt. Offizielle Ergebnisse sind noch nicht bekannt, da die Europäische Union darauf besteht, dass keines ihrer 27 Mitgliedsländer Ergebnisse vor Schließung der letzten Wahllokale am Sonntagabend in Italien und Portugal veröffentlicht. Dennoch sind die beiden ersten Sieger nicht unbekannt. In Großbritannien wird erwartet, dass die UK Independence Party (UKIP) mit 19 Prozent etwa gleichauf mit den Liberaldemokraten an die zweite Stelle hinter den Konservativen und noch vor der sozialdemokratischen Labour Party aufsteigt. Aus den Niederlanden wird gemeldet, dass die Partij voor de Vrijheid (Partei für die Freiheit) gestern mit 15 Prozent zur zweitstärkste Kraft hinter den Christdemokraten und noch vor den Sozialdemokraten und den Liberalen emporgeklettert sei. (ef-magazin.de)

  • Herbert

    Und auf Welt liest ma über den Wählerverdruss.

    Wilders-Sieg – Europa droht weiterer Rechtsruck. Das Ergebnis ist ernüchternd: Ausgerechnet im liberalen Holland landet der islamkritische Populist Geert Wilders bei der Abstimmung zum Europa-Parlament auf Platz zwei. Jetzt geht im Rest der Union die Angst um. Ist dort ein Stimmenzuwachs auch für andere extreme Parteien möglich? (welt.de) http://www.welt.de/politik/article3870191/Wilders-Sieg-Europa-droht-weiterer-Rechtsruck.html

  • Dandee

    Nun werden auch noch die Holländer beschimpft:

    Die Tagesschau ist wütend auf die niederländischen Wähler: Schmierig, kleingeistig und hochgradig peinlich. Die öffentlich-rechtliche Holländerbeschimpfung der ARD. Die Reaktionen der öffentlich-rechtlichen Staatsfunker auf Wahlerfolge von vermeintlichen oder wirklichen „Rechten“ sind legendär. Unvergessen etwa das hektische Gestammel, Wegdrängen, Weglaufen, Inswortfallen und Mikrofonabstellen gegenüber dem Spitzenkandidaten der NPD nach deren Wahlerfolg in Sachsen. Bei aller Komik musste die demokratische Attitüde notdürftig bewahrt werden. Die Wähler durften als „irrtümlich Verführte“ keinesfalls beschimpft oder entwürdigt werden, sondern – dafür um so mehr – die falschen Gewählten. Eine solche Zurückhaltung gilt offenbar nicht gegenüber dem Ausland. Die gestrige „falsche Wahl“ der Niederländer macht den ARD-Korrespondenten Ludger Kazmierczak derart wütend, dass er auf der Internetseite der Tagesschau unter der doch recht deutschen Überschrift „Die Niederländer sollten sich schämen“ alle demokratische Maskerade vergisst: Kazmierczak ist es nämlich völlig „unverständlich“, dass „der selbsternannte Fortuyn-Epigone Geert Wilders als großer Triumphator aus der Europawahl hervorgegangen ist.“ Denn „der wasserstoffblondierte Sprücheklopfer Wilders“, so Kazmierczak, „hat weder die Ausstrahlung noch den Intellekt eines Pim Fortuyn, und dennoch haben etliche Wähler dem schmierigen Provokateur ihre Stimme gegeben.“ (ef-magazin.de) http://www.ef-magazin.de/2009/06/05/1245-die-tagesschau-ist-wuetend-auf-die-niederlaendischen-waehler-schmierig-kleingeistig-und-hochgradig-peinlich

    Wenn die Menschen Protest Wählen, dann liegt es nicht an Holland sondern an den Politikern!