Aufschwung!!!

Aufschwung ja, aber nicht dort wo man ihn haben will. Tafelläden und Suppenküchen, ja die laufen so gut, da kann die Industrie eine Scheibe abschneiden! (ironisch)

Die Regierung bestellt mal schnell neue Edelautos und das Volk hat nichts zu fressen! Wenn sich das nicht mal rächt. Die Bedenken und die Angst bei den Regierenden, vor dem was kommen kann, wächst. Nicht umsonst versucht man das Grundgesetz dahin gehend zu ändern, dass das Militär jetzt eingreifen kann. Es ist beschämend, aber eine Tatsache: In einem der reichsten Länder der Welt ist die Zahl der Menschen dramatisch gewachsen, die auf Essensspenden angewiesen sind. Was nach Weimarer Republik und Zweitem Weltkrieg überwunden schien, ist seit Ende der 90er Jahre ein nicht mehr zu übersehender Trend: Immer stärker breitet sich die Tafel-Bewegung in Deutschland aus.

  • Chiron

    Wie soll ein Aufschwung auch tatsächlich funktionieren? Der Wirtschaftskreislauf kann man nicht mehr alleine für ein Land sehen, da alle Länder durch die Börse verknüpft sind. Sprich: Wenn in Deutschland gesagt wird, wir senken die Lohnnebenkosten der Betriebe, dann gehören diese nur ganz selten nur deutschen Inhabern. Müssen sie höhere Abgaben zahlen, dann wird das einfach auf die Produkte umgelegt. Letztlich fliest dort immer der Gewinn ins Ausland. In das Land wo der Inhaber herkommt. Wenn er mit Aktien/Firmen genügend Geld macht, wird er schon schauen das er in seinem Land so wenig Steuern wie möglich zahlt. Es müßte eine Weltweite „Vermögensobergrenze“ für Privatpersonen eingeführt werden. Welcher Mensch braucht schon tatsächlich ein größeres Vermögen als 100 Millionen?

  • enna

    Ja die Leute fahren in Urlaub keiner hat es kapiert, dass es ihr letzter ist.