Bedingungsloses Grundeinkommen

Ist das möglich, jedem 1000.- Euro Grundeinkommen zu bezahlen und für Kinder 500.- Euro im Monat? Michael Vogt im Gespräch mit Ralph Boes, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen. Die Forderung: Vater und Mutter je 1000.- und ein Kind 500.- gibt 2.500.- Euro im Monat. Jeder soll das Geld bekommen, ob arm oder reich. Wird dann überhaupt noch jemand arbeiten? Das Video beschreibt die Situationen ob dies machbar ist oder nicht. Da viele Maschinen immer mehr die Arbeiten übernehmen gibt es immer mehr Arbeitslose. Hartz4 würde wegfallen. Schwarzarbeit gehöre der Vergangenheit an, sagt Ralph Boes. In Deutschland leben über eine Million Menschen davon, dass sie bei der Tafel einkaufen können. Würdelosigkeit gehöre dann auch der Vergangenheit an.

Als Modell der Zahlungen wären folgende Zahlen relevant. 960 Milliarden Euro hochgerechnet kämen monatlich für diese Zahlungen zusammen. 1 Billion Euro werden mittlerweile für Sozialleistungen ausgegeben, also mehr, als die Kosten für ein Grundeinkommen sind. Der Staat mit der Harzt4 Verwaltung von Nürnberg hoch und zurück sind überflüssig.

Heute gibt es Elterngeld, Kindergeld, Aufstocker Zahlungen, Hartz4, Alters-Renten, Witwenrenten, Frührentner usw…

  • yvonne

    Dazu wird es aber nie kommen !

  • yvonne

    Die Elite lässt das nie zu ! Die wollen sich ja unserer entledigen (nicht weniger zahlen)…und sie haben euch ja schon entmündigt. Gesetzlich entmündigt ! Alles was kommt,wird von der Elite zukünftig eingefordert und ihr könnt absolut nichts dagegen tun ! (ausser ihr steht mal auf und TUT WAS !)

  • yvonne

    ich zitiere mal:..Was viele schon lange wissen, hat das oberste Gericht der Europäischen Union in einem Rechtsverfahren bestätigt. Die Bevölkerung Deutschlands ist nicht fähig sich selber zu regieren!

    Das historisch einmalige Urteil erläuterte der vorsitzende Richter mit den Worten, es sei „die Antwort auf die eindeutig demonstrierte Inkompetenz und Gleichgültigkeit der deutschen Bevölkerung, über wie das Land regiert wird und zeigt einen völligen Mangel an Interesse am politischen Geschehen.“ Als Konsequenz aus diesem höchstrichterlichen Entscheid, darf die deutsche Bevölkerung nicht mehr ihre Vertreter in Bund, Länder und Gemeinden wählen.

  • yvonne

    Und noch etwas,zu dem EU-Urteil,ich zitiere nochmalig:..“Die Entscheidung war überhaupt nicht leicht, aber leider mussten wir sie fällen,” sagte Richter P. L. Celsus. „Die Europäische Verfassung oder der sogenannte Lissabon-Vertrag sagt ganz eindeutig: Im Falle, dass das Wahlvolk eines Landes der europäischen Union nicht mehr handlungsfähig oder sonst wie nicht mehr in der Lage ist die Aufgaben der Selbstregierung durchzuführen, dadurch eine ernste Gefahr für das Allgemeinwohl und der ganzen Nation entsteht, dann kann die besagte Gruppe durch ein neues Volk ersetzt werden, das qualifizierter und engagierter ist.“

    Das Urteil kam nach einer erschöpfenden zehnmonatigen Sitzungsdauer zustande, mit insgesamt 100 Anhörungstagen, um die Fähigkeit der Öffentlichkeit die demokratischen Regeln kompetent auszuführen festzustellen. Obwohl die Gerichtsverhandlung im EU-TV über Kabel und Satellit übertragen wurde, haben eine Mehrheit der Deutschen keinerlei Kenntnis darüber, wissen von nichts. Sie liessen sich davon ablenken, da ihr Interesse hauptsächlich der Fussballweltmeisterschaft in Südafrika im Sommer galt und ab Herbst den TV-Sendungen wie DSDS, Desperate Housewifes, CSI Miami, Das perfekte Promi Dinner und aktuell Dschungelcamp „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

    Dann als weitere Prüfung, nur wenige Deutsche wussten überhaupt den Namen des ersten Präsidenten der EU und den der ersten Aussenministerin, Herman van Rompuy und Catherine Ashton, obwohl sie ihre höchsten Repräsentanten sind. Wer nicht mal den Namen des Staatsoberhauptes der EU kennt, den kann man wirklich nicht ernst nehmen.

    Aber das Fass den Boden ausgeschlagen hat laut den Richtern die Befragung von 500’000 Deutschen, die überhaupt nicht wussten wie ihr Abgeordneter heisst, der sie im Parlament in Berlin vertritt.

    Mehr dazu unter:..http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/02/08/deu
    tsche-nicht-fur-die-selbstregierung-geeignet/

  • Ich glaube auch eher nicht daran. Es müssten ja unnütze Wasserköpfe in der Regierung, in den Ministerien und sonstigen Stellen rollen.

  • yvonne

    Das wäre schon machbar! Die Frage,wer machts?? 🙂

  • Ich würde es gleich machen, wenn ich könnte 🙂

    Dm-Chef Werner zum Grundeinkommen
    „Wir würden gewaltig reicher werden“
    Mit großformatigen Anzeigen wirbt der Gründer der Drogeriemarktkette dm, Götz Werner, für ein garantiertes Grundeinkommen. Das Geld dafür soll eine Steuerreform einbringen, gegen die die Pläne von Paul Kirchhof zaghaft erscheinen. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklären er und der Steuerexperte Benediktus Hardorp, wie das Ganze funktionieren soll.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,386396,00.html

  • yvonne

    lieber admin,

    Ich könnte Dir lediglich die Stricke zur Verfügung stellen (bin ja keine deutsche Bürgerin)..obwohl a bissal Nachbarschaftshilfe würde ich auch gern leisten 😉