Börse Frankfurt nach Bombendrohung geräumt

Mittlerweile gab es wohl Entwarnung, doch so mancher dreht durch, wenn er viel verzockt hat. Manche sind ja schon so blöd und nehmen einen Kredit auf um an der Börse zu spekulieren. Das ist doch nichts anderes als das, was die Spielhallen bieten, nur eben in großem Stil. Aktien sind gut, solange sie Firmen stützen, doch alles andere gehört schlicht und einfach verboten.

Vielleicht dreht einmal einer richtig durch und ruft nicht nur an, um alle zu erschrecken, sondern macht es wirklich. Die kleinste Maus greift den Löwen an, wenn sie sich in Todesgefahr befindet.

 

Wie der Fernsehsender „n-tv“ meldet, wurde der Saal nach einer Drohung  geräumt. Laut einer Sprecherin wurde auch der Handel vorübergehend  unterbrochen.

Wie „Spiegel Online“ meldet, ging gegen 16.45 Uhr ein Anruf bei der Polizei  in Eschborn ein, der allerdings sehr vage gewesen sei. Die Polizei habe  daraufhin den öffentlich zugänglichen Teil des Gebäudes geräumt und die Börse  durchsucht.Falscher Alarm.

weiter lesen:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung