Die Krise ist überstanden und die Erde ist eine Scheibe…

Sogar mein Mann glaubt den Sch…, den die Schmierblätter verteilen. Wer ist denn noch in der Lage, selbst zu denken! Die Leute fahren in den Urlaub, genau so wie immer. Nichts ist von einer Krise zu spüren. Die Zeitungen berichten von Aufschwung, doch im gleichen Atemzug liest man auf anderen Portalen ganz andere Nachrichten:

7.8.2009 – Hypo Real Estate. Katastrophenzahlen von der Katastrophenbank. Massive Kapitalvernichtung am laufenden Band: In der Bilanz der Hypo Real Estate klafft ein Loch von 1,13 Milliarden Euro. Der Staat, und damit die Bürger, ist beim Risiko voll dabei. (sueddeutsche.de)

Insolvenz-Katastrophe: +15%. 14,9% mehr Unternehmensinsolvenzen im Mai 2009. Die Verbraucherinsolvenzen lagen im Mai 2009 mit 7 493 Fällen um 0,4% höher als im Mai des Vorjahres. Im Mai 2009 meldeten die deutschen Amtsgerichte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2 663 Unternehmensinsolvenzen. Damit nahmen die Unternehmensinsolvenzen um 14,9% gegenüber Mai 2008 zu. Die Verbraucherinsolvenzen lagen im Mai 2009 mit 7 493 Fällen um 0,4% höher als im Mai des Vorjahres. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen wurden insgesamt 12 511 Insolvenzen registriert, das waren 4,1% mehr als im Mai 2008. (mmnews.de)

Export-Katastrophe: -22%. Deutschen Ausfuhren waren im Juni 2009 um 22,3% und die Einfuhren um 17,2% niedriger als im Juni 2008. Gegenüber dem Vormonat Mai nahmen die Ausfuhren um 7,0% und die Einfuhren um 6,8% zu. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Juni 2009 von Deutschland Waren im Wert von 68,5 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 56,3 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Juni 2009 um 22,3% und die Einfuhren um 17,2% niedriger als im Juni 2008. Gegenüber dem Vormonat Mai nahmen die Ausfuhren kalender- und saisonbereinigt um 7,0% und die Einfuhren um 6,8% zu. (mmnews.de)

Gewerkschaft der Polizei befürchtet Kollaps der inneren Sicherheit. In der Augustausgabe der Zeitschrift der Gewerkschaft der Polizei wird ein Kollaps der inneren Sicherheit befürchtet, wenn nach der Bundestagswahl die Karten auf den Tisch gelegt werden. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Sparkassen rechnen verstärkt mit Kreditausfällen. Die Sparkassen in Baden-Württemberg befürchten für die nächsten Monate zunehmend Kreditausfälle. Im zweiten Halbjahr 2009 und im Jahr 2010 würden die öffentlich- rechtlichen Institute «mehr unter Druck kommen», sagte Verbandspräsident Peter Schneider am Donnerstag in Stuttgart. Grund dafür sei, dass voraussichtlich immer mehr kleinere und mittelgroße Unternehmen, die wichtige Kunden der Sparkassen seien, wegen der Wirtschaftskrise mit Problemen zu kämpfen hätten. Die Banken seien aber mit einem relativ dicken Eigenkapital-Polster ausgestattet und deshalb gut gerüstet. (bild.de)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung