Eine gute Nachricht und eine schlechte Nachricht…

Fangen wir mal mit der schlechten Nachricht an, dann haben wir es hinter uns: Auf Welt.de liest man heute einen besonderen Artikel, nämlich eine Prognose bis 2013. Dass Steuerschätzer fürchten, dass ein Minus von 320 Milliarden in den Staatskassen fehlen. In den kommenden vier Jahren müssten Bund, Länder und Gemeinden

mit deutlich weniger Geld auskommen als geplant. Der Arbeitskreis der Steuerschätzer ginge ersten Meldungen zufolge von einem Minus von 320 Milliarden bei den Steuereinnahmen aus. Einen solchen Ausfall hat es in der Geschichte der Republik noch nie gegeben. Doch diese Schätzungen sind wie immer mit Vorsicht zu genießen, denn die Wahrheit und die echten Zahlen dürfen noch nicht auf den Tisch. Denkt dran, es sind bald Wahlen und das Volk ist sowieso schon unruhig, also warum denn alle beunruhigen? SO UND NUN DIE GUTE NACHRICHT: Bis dahin gibt es die BRD nicht mehr.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung