EU ist längst PLEITE

Man zittert um Europa und natürlich besonders um den Euro. Der Euro verliert drastisch an Wert und die Euroländer sind total überschuldet. Die Gefahr, dass sich Unruhen stark ausbreiten sind sehr groß. Wenn Menschen keine Arbeit mehr haben und das normale Überleben nicht mehr gesichert ist, gehen die Menschen auf die Strassen. Das passiert zuerst in Großstädten, wobei Ausschreitungen an der Tagesordnung stehen. Vor einem halben Jahr hat noch keiner geglaubt, wo wir hinsteuern, Worte dazu wurden als Schwarzseherei abgetan und ich sage dass das ein Minimum dessen ist, was uns bis zum Herbst noch erwartet.

Wer kann, sorgt jetzt vor um das Nötigste zum Überleben im Haus zu haben. Als ich das letztes Jahr geschrieben habe, haben mich alle ausgelacht. Schaut euch um! Es gibt doch jetzt schon Artikel, die aus den Läden verschwunden sind. Alles kommt Schlag auf Schlag und wenn es soweit ist, ist es zu spät um Vorsorge zu betreiben. Allein in Deutschland müssen 82 Millionen Menschen versorgt werden. Es gibt zwar jetzt geheime Lager, doch die werden schnell leer sein.

Haushaltsdefizit in Europa steigt auf fast 5 Prozent. Die EU-Staaten haben kaum noch Finanzmittel, um gegen die schwere Wirtschaftskrise mit weiteren großen Bankenrettungs- und Konjunkturpaketen anzukämpfen. Das geht nach Informationen der Financial Times Deutschland (Montagsausgabe) aus einem vertraulichen Bericht des einflussreichen Wirtschafts- und Finanzausschusses (WFA) hervor, über den die EU-Finanzminister am Dienstag beraten werden. Im WFA sind die Finanzministerien, die Kommission und die Europäischen Zentralbank durch Spitzenbeamte vertreten. (mmnews.de)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung