Grenzöffnung „auf Bewährung“. Albaner kommen

Diese Aussage hätte Melchior Wathelet, als EU-Ratsvorsitzender zur Grenzöffnung besser nicht gemacht. Jetzt ist Eile geboten, schnell in die EU! Millionen Albaner und Mazedonier saßen bereits auf den Koffern nun ist der Startschuss gefallen und besonders als kleines Land mit viel Bevölkerung wird Deutschland überrollt werden. Es ist, wie wenn man eine Lampe anschaltet und alle Motten fliegen zum Licht. Ich sehe SCHWARZ! Wir haben doch gar nicht die Kapazitäten, solche Massen bei uns aufzunehmen. Ich verstehe einfach diese EU Regelungen und Gesetze nicht, was wollen die bezwecken? Das hat doch alles einen Hintergrund, so blöd können doch diese EU Regierenden nicht sein, dass sie sich nicht ausmalen, was nach solchen Beschlüssen passiert. Nicht Deutschland schafft sich ab, sondern die EU schafft Deutschland und die Deutschen ab! Die Grenzöffnung soll bereits vor Weihnachten in Kraft treten.

Man denke nur an die Sendung Aktenzeichen XY. Was wird da überwiegend gezeigt? Täter Albaner! Die scheinen eine hohe kriminelle Energie zu haben, mit der wir in unserem Land nicht fertig werden. Es ist nur noch beängstigend! Wo kann man hin, um sich in Sicherheit zu bringen?

  • Flut von Asylanträgen erwartet:

  • Kommentare sprechen für sich. Es ist ungeheuerlich, wie schnell man unser Land verrottet. Dieses Pack das das ermöglicht sollte man zwingen, mitten unter diesen Kulturbereicherern zu leben.

  • hermann

    kriminelle Creme de la Creme steht ante portas und wir rollen den roten Teppich aus. Was für ein durchgeknallter Wahnsinn!

  • horror

    Horror! Als Beitrag zur weiteren Zuspitzung der Konflikte und Beschleunigung des Zerfallsprozesses dieser EUdSSR ist dies zu begrüßen.
    Also: dann macht Euch mal schön auf die Reise, „liebe“ europäische Mitbürgerinnen und Mitbürger. Wir können es gar nicht erwarten, Euch in Deutschland mit offenen Armen zu empfangen.

  • Die scheinen schon jetzt über die Grenzen zu kommen. Komme gerade vom Aldi, da sitzen schon 2 Albaner und betteln.
    Nicht gerade gut für Aldi.