Kleingewerbe haben keine Chance

Der Zugriff der Finanzämter kennt keine Grenzen. Besonders gebeutelt sind mal wieder die Kleinen. Sie sind das beliebeste Opfer des Fiskus, denn die können sich nicht wehren. Die totale Überwachung und die deutsche Gründlichkeit machen es den Kleinbetrieben sehr schwer und sie können einfach so nicht überleben. Wer keine kaufmännische Erfahrung hat und nur mit einer guten Idee arbeiten will, der wird bald an unserer Bürokratie scheitern. Jahrelang haben die Arbeitsämter Unterstützung versprochen, nur dass sie die Leute los sind, doch was aus ihnen wird interessiert niemanden.

Ein Leser auf Hartgeld.com schreibt dazu: „Steuereintreibungen wie im finsteren Mittelalter. Desto höher die Staatsschulden, desto willkürlicher die Steuereintreibung. Jetzt fehlen nur noch die Daumenschrauben“!

  • yvonne

    Stimmt,seit etwas länger als 1nem Jahr,is der Fiskus soo gereizt,wie ich ihn noch niemals zu vor erlebte. Ich habe zwar meinen Steuerberater aber sogar der jammert:…fast kein Monat – wo er nicht Besuch bekommt und ne Prüfung ansteht.
    Bei mir selbst war das Finanzamt auch schon 2 mal in den vergangenen 8 Monaten. Die Jahre davor,kam allerhöchstens mal alle 4 Jahre wer vorbei.