Lotto-Jackpot! Spielen im Internet untersagt

Eigentlich habe ich immer im Internet Lotto gespielt, das war einfach und bequem. Einmal im System angemeldet und Kreuzchen gemacht… und nun ist das seit 1. Januar verboten. Ja unser Land besteht ja fast nur noch aus Verboten. Jedenfalls beschäftigen sich mal wieder Gerichte damit, ob dies zulässig ist. in den deutschen Medien wird derzeit verstärkt über das Thema „Lotto im Internet“ berichtet. Diese Informationen basieren größtenteils auf Pressemeldungen des Deutschen Lottoblocks und einiger Verbraucherzentralen, sind teilweise sehr missverständlich und entsprechen nach aktueller Rechtslage nicht den Tatsachen.

Ich spiele seit Januar bei Tipp24.com – Da bereits mehrere Verfahren zum deutschen Glücksspielrecht beim europäischen Gerichtshof anhängig sind, hoffen die Lottogesellschaften auf eine baldige endgültige Klärung der Rechtslage. Bis zur Klärung wurde das Geschäft von Tipp24 nach Großbritannien verlegt.

Ein strafrechtliches Risiko bestehe für Kunden nicht. Der BGH stellte schon 1986 in einem Urteil (Az. 4 StR 148/86) klar, dass bei einer Teilnahme an einer Lotterie eine Strafbarkeit unter keinen Umständen gegeben ist, selbst wenn die Lotterie nicht in Deutschland genehmigt ist. Danke den findigen Kerlchen, dass ich nun trotzdem Lotto im Internet spielen kann. Doch was tun, wenn ich tatsächlich den Jackpot knacken würde? 38 Millionen sind ja eine ganze Menge! Man müsste es eben gleich in Immobilien, Gold und Silber anlegen. Auf jeden Fall würde ich auch Geld dorthin geben wo es sehr nötig gebraucht wird. Auf jeden Fall anonym.

  • bankenheini

    Vom Blitz getroffen zu werden, ist ungefähr 56 mal wahrscheinlicher als den Lotto-Jackpot zu knacken.