Preissteigerungen 2010

Ab Januar 2010 werden wir Erhöhungen erleben, die viele Menschen an den Rand des Ruins bringen werden. Jetzt schon kündigen die Stromversorger drastische Preissteigerungen an, obwohl sie in diesem Jahr schon mehrmals erhöht haben. Als fadenscheinige Begründung geben sie die Schuld den erneuerbaren Energien. Wer so dumm ist, dies zu glauben, hat wohl in der Vergangenheit versäumt zu lesen, dass auch die Energiekonzerne kräftig an der Wall Street mitgezockt haben und dadurch Geld verloren. Den Ausgleich darf der arme Bürger zahlen, denn so lange der noch Blut hat wird gesaugt.

Dies dürften nicht die Letzten sein, die sich das verzockte Geld von den Kleinen holen wollen. Da denke man nur an die Stadtkassen, die ja auch noch durch Wegfall von Steuereinnahmen versuchen mehr in die Kassen zu bringen. Da fahre ich z.B. von Reutlingen nach Hechingen 23KM  und begegne 18 stationären Blitzanlagen. Dazwischen auch noch Radarkontrollen, die Mobil da stehen. Gelbe Säcke bekommt man auch nur noch eine Hand voll und sicher werden wohl auch die Hundesteuern erhöht. Ich bin mir sicher, dass da noch einiges zu erwarten ist.

Den Artikel liest man heute beim Spiegel: Energiekosten: Stromkonzerne kündigen saftige Preiserhöhung an. Viele Verbraucher müssen bald deutlich mehr für Strom zahlen: Deutschlands fünftgrößter Versorger EWE verlangt ab Januar im Schnitt 14 Prozent mehr Gebühren. Auch Vattenfall will seine Preise erhöhen. Die Konzerne schieben die Schuld auf die erneuerbaren Energien. (Spiegel Online)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung