Verpackungsverordnung Abmahnung

Wenn man so über die Neujahrs-Rede der Bundeskanzlerin nachdenkt, forder sie doch alle auf, in irgend einer Weise tätig zu werden. Mut zu zeigen, neues zu beginnen. Fangen wir doch mal da bei der neuen Verpackungsverordnung an, die seit heute gültig ist. Sie verhindert vor allem, dass kleine Online Shops überleben können. Neue Verpackungsverordnung.

Viele Menschen haben wirklich ihr Schicksal selber in die Hand genommen und statt als Aufstocker, bzw. Bettler zum Amt zu gehen, haben sie sich einen Nebenverdienst geschaffen. Sei es, dass sie einen kleinen Onlinshop in Ebay oder einen kleinen Internethandel begonnen haben, so wird es ihnen dieses Jahr noch einmal viel schwerer gemacht zu werden, als es vorher schon war. Abmah-
nungen über Abmahnungen hagelte es, weil zum Beispiel beim Rückgaberecht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht exakt 4 Wochen stand. Bei der Rücksendung (aus Unwissenheit) die Rücksendegebühren nicht genau angegeben wurden. Dies allein kostet eine Unterlassungserklärung und 750 Euro Gebühren. Manche verdienen an dem kleinen Shop nicht einmal so viel, dass sie diese Abmahnung zahlen können. Wenn man dieses Gesetz liest, weiß kein normal sterblicher, was er eigentlich machen soll. Gesetz.

  • Engelchen

    Sie, die Regierenden wussten es schon lange, deshalb diese Verordnung:

    Finanzkrise trifft auch die Müllentsorgung. Müllberge wachsen. Viele jener faulen Finanzprodukte, die eine weltweite Wirtschaftskrise ausgelöst haben, waren zuletzt nur noch das bedruckte Papier wert – doch selbst dieses hat mittlerweile einen massiven Preisverfall erlitten. Die Krise hat nämlich jetzt auch die heimischen Müllentsorgungsunternehmen voll erwischt. Nach einem jahrelangen Boom sitzen sie nun auf ständig wachsenden Bergen von Altpapier, -plastik und -metall. Selbst China hat angesichts der Wirtschaftskrise das Interesse an Europas Müll verloren. (orf.at)