Westerwelle mit neuer Strategie wieder tätig

Die Pinoccios in der Regierung sind wieder agil, denn immer vor irgendwelchen Wahlen tauchen sie aus der Versenkung auf und versuchen eine neue Strategie zu fahren. Da kommt doch gerade recht, dass vor kurzem die Richter in Karlsruhe urteilten, dass Hartz4 geändert werden muss und das bis 31.12.2010. Diejenigen die da geklagt haben, werden noch ihr blaues Wunder erleben, denn so ein Urteil  lässt Tür und Tor offen um zwar gerechter, aber auch ganz anders das Sozialgeld zu verteilen. In einem Rechenbeispiel zeigt Westerwelle auf, dass eine Familie die arbeitet, gerade mal um die 40 Euro mehr zur Verfügung hat, als eine Familie die nicht arbeitet und von Hartz4 lebt. Doch wie er das ändern will, hat er noch nicht gesagt! Lasst euch nicht blenden, denn nach der Wahl wird

genau so viel passieren wie nach der Bundestagswahl. Die Regierung die ich wählen würde die gibt es leider noch nicht. Mit Schönreden und großen Worten ist hier nichts geändert. Nach der Bundestagswahl war genug Zeit, die Versprechungen der FDP einzulösen. Passiert ist nichts!

  • Die Rede von Westerwelle war gut und ich wünschte mir, dass dies alles in die Realität umgesetzt wird. Die Erhaltung des Mittelstandes ist wirklich überaus wichtig für unser Land, doch ob Änderungen und Entlastungen dafür nicht schon zu spät kommen?