Attentat wäre ein „interessanter“ Startschuss für Währungsreform

Ein Terror-Anschlag in Deutschland? Die Angst vor Terroranschlägen in Europa hat neue Nahrung bekommen.
Frau Merkel hat Angst und bekommt ein neues Flugzeug. Dies soll mit einem Raketenschirm ausgerüstet werden, um sie vor terroristischen Angriffen mit Boden-Luft-Raketen zu schützen. Verkauft wird dies von den USA. Sicher werden weitere Bestellungen folgen. Ein solcher Terror Anschlag könnte ebenso inszeniert sein wie 9/11? Ein solcher Anschlag wäre ein „interessanter“ Startschuss für die Währungsreform. Damit könnten sich einige Politiker vor der Volkswut retten, indem sie die Schuld auf die Islamisten abschieben. Das schreibt dazu Herr Eichelburg.

Am Sonntag hat das US-Außenministerium in einer offiziellen Note seine Bürger in Europa aufgrund akuter Terrorgefahr zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. Dem Vernehmen nach erwog Washington sogar, eine Reisewarnung auszusprechen, nahm aber auf Druck europäischer Regierungen davon Abstand. Trotzdem: Amerikaner sollten vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in öffentlichen Infrastruktureinrichtungen Vorsicht üben, heißt es in der Erklärung des State Department. Laut einem amerikanischen Medienbericht sollen islamische Terroristen mehrere Ziele in Berlin bereits für Attentate ausgewählt haben – an viel besuchten Orten in der Deutschen Hauptstadt.

Im Visier der Terroristen seien das Luxus-Hotel Adlon am Brandenburger Tor, der Hauptbahnhof und der Fernsehturm am Alexanderplatz, berichtete der TV-Sender Fox News am Sonntag unter Berufung auf westliche Geheimdienstkreise. Die Ziele soll der in Afghanistan deutsche Islamist Ahmed S., der in der amerikanischen Militärbasis Bagram inhaftiert ist, in Verhören genannt haben.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung