Wie geht es weiter mit Stuttgart21?

Die Volksabstimmung steht an. Merke: Das Volk darf immer abstimmen, wenn sowieso alles aussichtslos ist, denn dann kann man dem Volk den schwarzen Peter zuspielen. Siehe Griechenland! Boris Palmer am 31.10.2011 im Staatsarchiv Ludwigsburg einen Vortrag zu Stuttgart 21 gehalten. Der IHK hat er auch angeboten seinen Vortrag mal dort zu halten, jedoch scheint dort kein Interesse vorhanden zu sein, sich ernsthaft mit beiden Argumenten auseinander zu setzen. Deshalb hat fluegel.tv die Veranstaltung aufgenommen.

“Das Volk entscheidet”
Wie kann S21 noch gestoppt werden?
Vortrag: Boris Palmer, OB Tübingen, im Staatsarchiv Ludwigsburg am 31.10.2011
Einführung: Jürger Walter, MdL, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

 

Boris Palmer, Ludwigsburg 31.10.2011 from fluegel.tv on Vimeo.

  • Stuttgart 21. Blockierer sollen in Container gesperrt werden. Die Stuttgarter Polizei geht bei der Unterbringung von Stuttgart-21-Protestlern und Baustellenblockierern neue Wege. Auf dem Cannstatter Wasen sollen mehrere Container mit Gewahrsamszellen aufgestellt werden, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Da die Kapazitäten im Polizeipräsidium begrenzt seien, habe man sich nach Prüfung mehrerer Möglichkeiten die Container-Lösung im Bereich der Wasen-Wache entschieden. Wie viele Container aufgestellt werden müssen, werde noch geprüft. Auch die Kosten sind noch unklar. Bei Stuttgart-21-Auseinandersetzungen sollen in den Containern 100 bis 200 Personen gegebenenfalls auch für längere Zeit in Gewahrsam gehalten werden können. (stuttgarter-zeitung.de)

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-blockierer-sollen-in-container-gesperrt-werden.964ad1cb-9b97-46b1-9fc8-87ac4a6174b1.html

  • Nach der Volksabstimmung wird es klar, dass die Gegner in der Minderheit sind. Sie demonstrieren aber munter weiter.

    Sind die wirklich für Demokratie?