Die Wahl zwischen Stalin und Hitler?

Dies Politiker sind einfach nur peinlich, primitiv und dumm. Die Linken Socken meinen mit Stimmenthaltungen etwas zu bewegen. Ach ja sie wollen auch gar nichts bewegen, sie sind gegen alles und für nichts. Also auch für nichts GUT. Schlimm nur, dass wir solchen Idioten ihr gutes Leben finanzieren müssen. Sie sind ja nicht mal für Deutschland, das beweist doch eindeutig, dass sie demonstrativ nicht einmal bei der Nationalhymne mitsingen. Ja was wollen Sie dann? …Maoam? Mit Empörung hat die SPD-Spitze auf den Hitler-Stalin-Vergleich des Linken-Politikers Diether Dehm bei der Wahl des Bundespräsidenten reagiert. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sprach von einer „unsäglichen Entgleisung“ des Vorsitzenden der Linkspartei in Niedersachsen und Wahlmanns in der Bundesversammlung.

Der Linkspartei-Politiker Diether Dehm hat sich für einen vermeintlichen Vergleich der Bundespräsidentschaftskandidaten Joachim Gauck und Christian Wulff mit „Hitler und Stalin“ entschuldigt. „Es ist grotesk, mir zu unterstellen, ich würde Gauck oder Wulff auch nur in die mindeste Nähe zu diesen Massenmördern rücken“, sagte Dehm am Donnerstag der Nachrichtenagentur ddp in Berlin. „Sollte ich missverstanden worden sein, entschuldige ich mich jederzeit“, betonte er. 

Dehm hatte am Mittwoch im ZDF gesagt: „Was würden Sie denn machen, sie hätten die Wahl zwischen Stalin und Hitler? Was würden Sie denn machen, wenn Sie die Wahl zwischen Pest und Cholera haben?“. Das Interview endet mit der Aussage: „Warum soll ich mich zwischen etwas entscheiden, was beides Krieg und sehr viel Leid für ‚Hartz IV‘-Empfänger (…) bedeutet?“

„So weit sollte niemand gehen, dass man einander die demokratische und rechtstaatliche Legitimation abspricht, bei allen Differenzen“, sagte Dehm, der europa- und mittelstandspolitischer Sprecher der Linksfraktion ist. (ddp)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung