Ein Berliner hat längst vorgesorgt

Wie irre ist das denn? Detlef Seitner sitzt vor seinem Computer, im Hintergrund die Hartgeld.com Seite geöffnet. Er betreibt Krisenvorsorge. Detlef Seitner,  zeigt stolz  seine Vorräte, die er in seiner Berliner Wohnung bunkert. Er hat wirklich nichts ausgelassen, was ihn vor dem Crash schützen könnte.  Pfeffer, Zucker, Kakao, Salz, Kaffee, Reis und viele andere Lebensmittel, bis hin zu Diesel auf dem Balkon gelagert. Gold und Silber hat er sowieso. Er liest im Internet bei den Cashpropheten! Vielleicht war es ein Fehler, dass er die Tageszeitungen nicht liest, denn dann hätte er mitbekommen, dass es in Berlin viele Verbrecher gibt und ich hoffe für ihn, dass diese Bilder nicht in die falschen Hände geraten. Jeder weiss jetzt, dass bei Detlef Seiter in Berlin viel zu holen ist. Er zeigt stolz dem Reporter ganze Tuben voll mit Harten Unzen und freut sich, dass er alles schon in 2010 eingekauft hatte, denn die Inflation hat zum Beispiel eine Siberunze heute um die 30 Euro kostet und er sie für 8 Euro eingekauft hat.

Es war für mich ein frühmorgendlicher Lacher, als ich den Beitrag von Holger Trzeczak  unter dem Titel Börsenhysterie las und den Film dazu sah.
Schon längst, oft auf Twitter und und Facebook verlinkt bleibt dem Gutmenschen nur noch „Warten bis die Einbrecher kommen“.
Demnächst vielleicht auf Aktenzeichen XY zu sehen…

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung