Eine riesige Konkurswelle kommt auf uns zu!

Und damit eine Arbeitslosenwelle. Mit der Konkurswelle die auf uns zu kommt muss spätestens jetzt gerechnet werden. Denn bis in den Herbst, wenn Wahlen sind kann diese Regierung nichts mehr aufhalten. Auch an der Inflation die vor der Tür steht ist unsere Super Regierung beteiligt. Man könnte fast meinen, dass das alles so gesteuert wird, denn keiner kann so dumm sein und glauben, dass diese Konjunkturpakete den Karren aus dem Dreck ziehen. Die Nachrichten überschlagen sich:

Der Arbeitsagentur geht das Insolvenzgeld aus. Schliddert ein Unternehmen in den Konkurs, springt die Bundesagentur für Arbeit ein und finanziert aus ihrem Etat für drei Monate die Löhne und Gehälter weiter. Doch die Konkurswelle macht der Nürnberger Behörde zu schaffen. Sie hat bereits 43 Prozent ihres Jahresbudgets für diese Lohnfortzahlung ausgeschöpft. (welt.de)

Dramatischer Kollaps trifft die Realwirtschaft. Der weltweite dramatische Einbruch der Realwirtschaft ist viel schlimmer als die Krise der Finanzwelt, bei der es nur um wertlose Papiere geht. Der sich immer mehr beschleunigende Zusammenbruch der Realwirtschaft in Deutschland und anderswo zeigt, daß der Krise mit Geldpumpen und konsumorientierten Konjunkturpaketen nicht beizukommen ist. Der Zusammenbruch der Exportmärkte läßt sich durch Abwrackprämien nicht ausgleichen, das zeigen die jüngsten Wirtschaftsstatistiken. Nun schlägt die lange Vernachlässigung der „vergessenen Wirtschaft“, nämlich des produzierenden Sektors und der Infrastruktur, auf uns alle zurück. Der März 2009 war der erst Monat seit 1928, in dem es keine Frühjahrserholung auf dem Arbeitsmarkt gab. Vielmehr stieg die Arbeitslosigkeit weiter an. (solidaritaet.com)

Man weiß bei den hohen Herren genau was auf uns zu kommt und deshalb muss man einen weiteren Schachzug überlegen denn die Tage der Bundesrepublik sind gezählt:

Müntefering will über gesamtdeutsche Verfassung diskutieren. 20 Jahre nach dem Mauerfall flammt erneut eine Diskussion über eine neue, gesamtdeutsche Verfassung auf. SPD-Chef Müntefering beklagt organisatorische Fehler bei der deutschen Einheit. Benötigt Deutschland 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer eine gesamtdeutsche Verfassung? Darüber nachzudenken, hatte der SPD-Chef Franz Müntefering angeregt. Das Grundgesetz, ursprünglich als Provisorium für Westdeutschland konzipiert, gilt seit der Wiedervereinigung für ganz Deutschland. Einige Ostdeutsche würden beklagen, das Grundgesetz sei ihnen einfach so übergestülpt worden, sagte Müntefering in der Bams. Das müsse man nun aufarbeiten und gegebenenfalls über eine gemeinsame, neue Verfassung diskutieren. (zeit.de)

DIW sagt weltweite Inflation voraus. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung mit Sitz in Berlin erwartet eine weltweite Inflation. Die Frage sei nur, wann und in welchem Ausmaß es zur Inflation komme, sagte DIW-Präsident Klaus Zimmermann dem „Handelsblatt“. Die Lage sei derzeit „brandgefährlich“. Nach Zimmermanns Ansicht trägt die Bundesregierung die Mitverantwortung für eine mögliche Inflation. Dem Staat sei es trotz aller Interventionen nicht gelungen, die Krise im Finanzsektor zu stoppen. Zimmermann sprach von einem „Staatsversagen auf hohem Niveau“. – Auch Bundesfinanzminister Peer Steinbrück befürchtet eine weltweite Inflation. (dw-world.de)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung