Der Raub war ganz legal

Auch die Münchner Gerichte geben den Geschädigten kein Recht. Die Verstaatlichung der HRE haben viele in den Ruin getrieben. Bis heute kämpften sie um ihr Recht, leider vergebens. Aktionäre der Immobilienbank HRE sind vor dem Gericht mit ihrer Klage gegen die Verstaatlichung des Unternehmens gescheitert. So schnell kann es auch bei anderen Banken gehen. Über Nacht und jederzeit können Urteile und Gesetze das Volk enteignen.

Zuvor hatte bereits das Landgericht München die Klage abgewiesen. Die Hypo Real Estate (HRE) war nach ihrer dramatischen Notlage im Herbst 2009 gegen den Widerstand vieler Aktionäre verstaatlicht worden. Als der Bund über den Bankenrettungsfonds Soffin mehr als 90 Prozent an der HRE hielt, brachte er auf einer turbulenten Hauptversammlung im Oktober 2009 den Zwangsausschluss der letzten Anleger mit seiner Stimmenmehrheit durch. Gegen den Beschluss zu diesem sogenannten Squeeze Out waren die Anleger vor Gericht gezogen.Eine Revision gegen das Urteil ist nicht möglich. Erfolglos auf ganzer Linie!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung