Das Märchen…Wenn jeder Deutsche dieses Buch lesen würde

Wenn jeder Deutsche dieses Buch lesen würde…… gäbe es morgen einen Aufstand!

Zunächst einmal hat der Autor anhand der Verträge von 1990 beweisbar erläutert, daß die „DDR“ einer zu diesem Zeitpunkt nicht mehr existenten „BRD“ beigetreten ist. Da der Artikel 23, der den Geltungsbereich der damaligen „BRD“ markierte, bereits im Juli 1990 von den USA gestrichen worden war konnte überhaupt kein Beitritt stattfinden. Somit war der „Einigungsvertrag“ von Ende August 1990 ungültig, und am 3. Oktober 1990 fand eine Pseudo-Wiedervereinigung statt. Die Macher dahinter müssen sich schlapp gelacht haben.

Warum aufgenommene Kredite  nicht zurückbezahlt werden müssen

Ab 1990 wurde somit aus der echten Währung Deutsche Mark nur noch das Zahlungsmittel Deutsche Mark, da durch den Wegfall des Artikels 23 des »Grundgesetztes für die Bundesrepublik Deutschland« auch die Bürgschaft in Form von Gold, Immobilien und Grund und Boden von Seiten der U.S.A. entzogen wurde.
Die BRD selbst hatte niemals nur einen einzigen Quadratmillimeter Grund und Boden besessen, da bereits am 13. Februar 1944 die U.S.A. Gesamtdeutschland für »beschlagnahmt« erklärt hatten. Darum sind auch sämtliche Grundstückskäufe und -verkäufe, Zwangsenteignungsmaßnahmen, etc. rechtlich nicht haltbar. Niemand kann eine Immobilie oder ein Grundstück verkaufen, kaufen, zwangsenteignen, etc. dessen Eigentümer er nicht ist. Deshalb brauchen auch aufgenommene Kredite und Darlehen in Deutsche Mark vor 1990, in Deutsche Mark nach 1990 und in Euro ab 2002 – ab 1990 nur noch ein Zahlungsmittel aber keine Währung – nicht zurückbezahlt werden, da eine Art Zwangsumtausch stattgefunden hat, ohne dass die Zustimmung nach BK/O (47)50 erteilt wurde. Auszug aus: http://terragermania.files.wordpress.com/2012/10/wiedieschuldeneineslesersverschwanden-4.pdf  *Ohne gewähr der Bloggerin Angelika.


»WER BANKNOTEN NACHMACHT
ODER VERFÄLSCHT
ODER NACHGEMACHTE ODER VERFÄLSCHTE
SICH VERSCHAFT
UND IN VERKEHR BRINGT
WIRD MIT FREIHEITSSTRAFE
NICHT UNTER ZWEI JAHREN
BESTRAFT!«
Diesen Satz suchen Sie auf den neuen Geldscheinen der Deutschen Mark und auf
den Geldscheinen des Euros vergeblich. Die Falschgelddrucker wollen ja schließlich
nicht riskieren, dass Sie für ihr werken bestraft und eingesperrt werden können…
Daß die heutige BRD nicht die Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reiches ist, da bei Kriegsende nur die Wehrmacht, aber nicht der Staat als solches kapitulierte, wird bis heute tunlichst verschwiegen. Die BRD war ein Verwaltungskonstrukt, das die Siegermächte für eine Übergangszeit etablierten. Es ist aber kein völkerrechtlich existenter Staat. Das Grundgesetz ist auch keine deutsche Verfassung, da es den Deutschen nach 1945 von den Siegermächten gegeben wurde. Daher heißt es auch „GG FÜR die BRD“ und nicht „GG DER BRD“! Feiner Unterschied, aber wichtig.

Die Frage ist, welche Rechte unsere Politiker uns gegenüber eigentlich haben… Für die Bürger eines Staates, der völkerrechtlich gar nicht existiert, können sie nicht zuständig sein… Sehr aufschlußreich ist in diesem Zusammenhang, welche Hoheitsgewalt Richter haben, um irgendwelche Anordnungen den Bürgern gegenüber durchzusetzen… Der Autor zitiert hier hervorragend einige der Artikel des Grundgesetzes, und jeder sollte sich schlau machen, um gewappnet zu sein!

Dieses Buch ist ein echter Hammer! Wer es nicht liest ist selbst schuld, denn es öffnet die Augen, in welchem Theater wir hier eigentlich mitspielen! Man darf sich fragen, ob die Vorgehensweise „unserer“ Regierung gewollt ist, denn daß Deutschland nach wie vor als Feindstaat in der UN-Charta betrachtet wird, hat sicherlich seine Gründe. Nichts passiert zufällig! Dies schreibt ein Leser dieses Buches, das ja nicht gerade neu ist.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung