Zigaretten vom Arzt verschreiben lassen

Gibt es bald nur noch Zigaretten auf Rezept und nur noch in der Apotheke? Kein Arzt (ausser er raucht selber) findet es gut, wenn man raucht. Kann man dann auf ein Rezept hoffen? Raucher werden sowieso als Aussätzige behandelt. Man kann in keine Kneipe mehr, ohne unangenehm aufzufallen wenn man raucht. Es ist wirklich ein riesiger Stress, dem die Raucher ausgesetzt sind. Man ist ja nicht Helmut Schmitt, dem man den Rauch genehmigt. Er ist trotz Kettenrauchen alt geworden und er erfreut sich höchster geistiger Gesundheit. Also was soll diese Bevormundung?

Südwestpresse:

Raucher haben es nicht leicht, aber was isländische Politiker planen, kommt einer Radikalkur gleich. Wer danach noch qualmen will, muss zum Arzt.

  • Vielleicht wird man dann Zigaretten auch nur noch mit ärztlicher Verordnung bekommen.

    EU-Tabak-Produkt-Richtlinie / Mehrheit der Bürger gegen Einheitsverpackung und Tabakverkauf „unter der Ladentheke“

    27.07.2011 – 17:14 Uhr, Deutscher Zigarettenverband Berlin (ots) – Einheitspackungen, Tabakverkauf „unter der Ladentheke“, Einführung von Bildwarnhinweisen und Automatenverbot – das sind einige der Maßnahmen, die die EU-Kommission im Zuge der Novellierung der Tabak-Produkt-Richtlinie 2001/37/EG (TPD) plant. Ende letzten Jahres waren die Bürger und Interessenvertreter Europas aufgefordert, zu den geplanten Maßnahmen Stellung zu nehmen. Heute wurden die Ergebnisse dieser Konsultation veröffentlicht. Insgesamt gingen in Brüssel zu dem Regulierungsvorhaben 85.513 Einwendungen ein.

    96 Prozent der abgegebenen Antworten kamen von EU-Bürgern, der Rest stammt von Industrie-, NGO- und Regierungsvertretern. Diese extrem hohe Beteiligung an der EU-Konsultation zeigt, wie wichtig den Bürgern das Thema Tabakregulierung ist. Die Höhe der Beteiligung ist insofern bemerkenswert, als das man sich an der Konsultation nur über ein englischsprachiges Online-Formular beteiligen konnte. Das zeigt wie kritisch die Regulierungsvorschläge der Kommission in Deutschland und in der gesamten EU beurteilt werden. Aus Deutschland kamen 7097 Eingaben (8,3 Prozent).

    Ein Großteil der Bürger spricht sich gegen Einheitspackungen (plain packaging) und Warnbilder aus, da diese kaum Einfluss auf das Rauchverhalten hätten. In diesem Zusammenhang beklagen die Bürger auch die Überregulierung von Zigaretten und fordern gleichzeitig die EU auf, auf weitere Einschränkungen zu verzichten. Eine überwältigende Mehrheit lehnt ebenfalls den Verkauf von Tabakwaren „unter der Ladentheke“ (display ban) und ein Verbot von Zigarettenautomaten ab. Viele Bürger fürchten, dass solche geplanten EU-Maßnahmen auf andere Bereiche des täglichen Lebens übergreifen: „Einheitspackungen sind nur der Anfang. Andere Verbote werden folgen und den erwachsenen Bürger massiv in seiner Wahlfreiheit einschränken – ohne irgendeinen Nutzen zu bringen“, so Marianne Tritz, Geschäftsführerin des Deutschen Zigarettenverbandes.

    Neue Richtlinie vermutlich 2013

    Die Tabak-Produkt-Richtlinie 2001/37/EG wurde 2001 vom Europäischen Parlament und dem Rat der Europäischen Union verabschiedet und regelt seit 2002 auch in Deutschland die „Herstellung, Aufmachung und den Verkauf von Tabakerzeugnissen“.

    Darunter fallen beispielsweise die verpflichtenden Textwarnhinweise, die Offenlegung von Zusatzstoffen und das Verbot von Deskriptoren („Mild“, „Lights“ etc.). Die Entscheidung über die neue Richtlinie treffen die Mitgliedstaaten der EU im Ministerrat und das Europäische Parlament. Dieses sogenannte Mitentscheidungsverfahren kann bis zu zwei Jahren dauern. Mit einer neuen Tabak-Produkt-Richtlinie wird aller Voraussicht nach 2013 gerechnet und mit einer Umsetzung in Deutschland frühestens 2014.

    Link zum Ergebnisbericht der EU-Kommission: http://ec.europa.eu/health/tobacco/docs/consultation_report_en.pdf

  • yvonne

    Die EU wird, auch gegen den Willen der Völker durchgesetzt werden!

    Nationale Entscheidungsmacht wird den Völkern entrissen und einer zentralen Gesamtregierung übergeben.

    Die alten Regierungen werden nur noch Steuern eintreiben und Gesetze durchsetzen…. Hier ein Märchen –?

    (abkopiert vom Honigmann) guckt euch das Video an das dazu gehört unter: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/

    Langsam wird es Zeit auf zustehen und wirklich diesen ganzen Haufen an Korruption zu beenden ! Sonst enden WIR !!

  • yvonne

    Die Zeit des Jammerns und Schimpfens sollte vorbei sein !

    Leute wenn wir jetzt nicht aufstehen,können wir für ewig sitzen bleiben !

    Nur Schimpfen & Jammern wird es danach nicht mehr geben,eine Diktatur lässt DAS nicht mehr zu und wer nun sagt: ich lasse mir das nicht verbieten?!…Der sollte nur mal 70 Jahre zurück denken. Wer da protestierte,was sehr schnell weg vom Fenster und genauso kommt es wieder. Eine Diktatur ist eben selten demokratisch und schon gar nicht Sozialpolitisch.

    Denkt mal darüber nach aber nicht zu lange…….

  • yvonne

    Neueste Meldung vor 2 std. angekommen:

    Die Verbraucherpreise in Deutschland sind zuletzt wieder schneller gestiegen: Die Inflationsrate im Juli betrug voraussichtlich 2,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Im Mai und Juni waren die Preise im Vergleich zum Vorjahresmonat noch um 2,3 Prozent gestiegen. Deutlich gestiegen sind die Preise im Juli auch im Vergleich zum Vormonat: Im Schnitt waren sie im Juli 0,4 Prozent höher als im Juni.

    Und das geht noch viel drastischer….ihr werden sehen !