Super Spartipps für das Neue Jahr

Auch ich lerne noch dazu: Wen kümmert schon die Wirtschaftskrise, wenn man Tipps hat wie diese!?  Genau solche Leute haben dieses Land groß gemacht! Unerschrocken, kreativ und vor allem mit dem Herz die ganze Scheiße einfach mal anzupacken… Also nicht jammern sondern selber was tun um zu sparen.

In meiner Kindheit gab es gar kein Toilettenpapier, es wurde Zeitungspapier genommen! Zu hart? Wenn man es zu einem Ball knüllt und dann wieder auseinander nimmt ist es weicher! Die Toiletten waren draussen vor dem Haus. Ein eigenes Häuschen eben… Eine Bretterbank mit einem Loch, das sogar einen Holzdeckel hatte. Im Winter musste man schnell machen, weil sonst alles festgefroren ist. Hihi Vielleicht können wir aber bald die Euroscheine dazu benützen!

  • Pingback: Super Spartipps für das Neue Jahr – Häuschen, Haus, Toiletten …()

  • yvonne

    *lächelt*…ja lieber „admin“ auch mir ist das zusammenwuzeln von Zeitungspapier damit es weicher spürbar ist,für den WC-Gang (20m vom Haus weg) noch ein Begriff. Sparen kann man bei vielem z.B. ein kleiner Tipp nur,lasst euer Licht in euren Häusern/Wohnungen durch eingeschalten,ihr braucht damit weniger Strom aber auch weniger Leuchtmittel,als immer zu ausschalten,damit spart man genau Null,im Gegenteil,die Leuchtmittel geben schneller den Geist auf und ihr müsst neue kaufen.

  • yvonne

    Wer ein Auto hat,kann auch gut sparen. Schreibt euch doch mal auf (Vorraussetzung dazu)…seid mal zu euch selbst ehrlich :-). Was könnte ich weg lassen an unnützen Fahrten?? Schreibt euch das mal zusammen für 1 Monat. Ihr bekommt einige Km zusammen,dann unterlasst eben genau diese km,ihr werdet euch wundern,was euch am ende des Monats so bleibt 😉

  • yvonne

    Und versucht mal nicht zu Burger-King oder MC Donald zu gehen,sondern selbst zu kochen,ihr spart damit sehr viel. Auf ein Monat gesehen,warens bei mir aber auch einigen Freundinnen fast 280 Euro.

  • yvonne

    Auch solltet ihr Fleischprodukte max. 1mal die Woche zu euch nehmen (Fleisch,Wurst,Streichwurst). Erstens is es gesünder und 2. spart ihr viel. Es gibt zahlreiches und tolles Gemüse auch aus eurer unmittelbaren Umgebung.

  • yvonne

    Und bei einem kleinen Hungergefühl,reicht bereits 1 Apfel und der Hunger is weg,nur kostet dieser fast nichts 😉

  • yvonne

    Wiederverwendbare Staubsaugerbeutel aber aus Stoff,die kann man gut waschen,2,3 als Reserve,spart auch. Die sind nämlich alles andere als billig. Wer einen Wäschetrockner zu Hause hat,sollte seine Wäsche so hoh als möglich Vorschleudern,beim herausnehmen aus der Waschmaschine oder der externen Schleuder,die Wäschestücke kurz auflockern,macht die Wäsche glatter aber auch der Trockengang benötigt eine kürzere Dauer,durchs gute und längere Schleudern. Ebenso kann man einiges Sparen,beim Handy nur Tel. wenn man angerufen wir,niemals zurückrufen,ausgenommen es muss sein und ein Rückruf ist ausgemacht,es gibt nämlich nicht wenige Menschen,die nur 1-2mal anläuten lassen um eben zu sparen und ihr ruft dann zurück,das aber kostet ! Schaltet ebenso die Sprachbox ab. Is nur unnütz. Ihr bezahlt ja jedesmal,wenn ihr die anruft. Beim Heizen zu Hause is es wesentlich sparsamer,einigemale für 5-7min,richtig zu Lüften,dann schliessen,als den ganzen Tag das Fenster gekippt lassen. Die Heizung sollte immer gleichmäßig laufen,nicht einmal rauf und dann wieder runter drehen….das kostet ! 1 Grad sind 6% der Energie,bei also nur 3 Grad Unterschied (merkt man fast nicht) spart ihr bereits 18% Energie. man muss ja nicht nackt in der Wohnung im Winter herumlaufen,es gibt schöne aber auch kuschelige Haus-Trainingsanzüge 🙂

  • yvonne

    Wer Duscht bei der Körperhygiene,spart sich wirklich viel aber auch dort gibt es einen kleinen Trick,wenn ihr einen Warmwasserspeicher habt,guckt doch mal darauf was eingestellt ist an Temparatur 65-67°Grad reichen vollkommen,die meisten sind auf 72-75° Grad oder auf Stufe 3 eingestellt,2,5 reicht aber vollkommen aus !

  • yvonne

    Auch beim jährlichen Autoservice,kann man sparen. Das Motorenöl muss nicht jährlich gewechselt werden,das is nur Geschäftemacherei,die heutigen Öle halten locker 3 Jahre durch,auch bei den reifen gib es kleine aber sehr effektive Tricks,ich z.B. kaufe mir schon ewigst,nur Winterreifen. Man muss nur für höhere Geschwindigkeiten Reifen nehmen (für 180-200kmh z.B.)..hat den Vorteil,man fährt damit mal sicher 4 Jahre,man spart sich das ummontieren,wenn der Winter kommt,kostet ja auch.und im Sommer sind diese besser bei Aquaplaning Gefahren,durch das gute Profil,passiert das nicht schnell. Also 4 Jahre fährt man damit,allerdings danach müssen sie neu gekauft werden,runderneuerte Reifen taugen nur kurz aber sonst nichts. Is der Reifen aber mal schon im anfang 4. Winter viel abgefahren,helfen..ein wenig Luft auslassen (der Reifen wird dadurch breiter) greift also noch gut im Schnee,ansonsten reichr die Mitnahme von Ketten vollkommen aus. Ebenso ein abgedecktes Auto (mit einer Abdeck-Autoplane) im Winter,erspart Eiskratzen (kalte Finger) oder Schnee abschöpfen,das Auto is nach 5min.max. zugänglich ohne Probleme. Wenn eure fenster nicht mehr soo dicht sind,kauf euch Dichtungsband für Fenster,das spart viel Heizenergie. Und wer gr. Hunde hat,sollte besser beim Metzger das Futter kaufen,is viel günstiger,als diese Flockis u.a…so das wars mal für den Anfang 😉