Großrazzia bei der Deutschen Bank in Frankfurt

Wie im Tatort Krimi kamen heute Morgen um ca. 8.00 Uhr in einem Großaufgebot die Polizei und Staatsanwaltschaft zu einer Hausdurchsuchung der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Beamte zeigten am Eingang ihre Ausweise, betraten das Gebäude an der Theodor-Heuss-Allee. Gleichzeitig fuhr eine Kolonne von Mannschaftswagen mit Blaulicht in die Tiefgarage ein. Ich sage nur: Umzingelt! Es soll sich wohl um Steuerhinterziehungen handeln…

Auch in weiteren EU Ländern sollen solchen Razzien stattfinden. Man hat wohl mit den Umsatzsteuern gespielt? Alle Lumperei fliegt auf… irgendwann.

bild – Die Durchsuchungen fanden nicht nur bei der Deutschen Bank statt. Die Aktion habe sich gegen Verantwortliche von etwa 50 Unternehmen und rund 150 Beschuldigte gerichtet, denen vorgeworfen wird, Umsatzsteuer beim Handel von Emissionsrechten hinterzogen zu haben, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Mittwoch mit. Mehr als 230 Geschäftsräume und Wohnungen wurden durchsucht.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung