Konto für Jedermann: ES GEHT HIER UM die BARGELD-ABSCHAFFUNG

Stellen Sie sich vor, es gäbe kein Bargeld mehr… Bundesverbraucherminister Heiko Maas will die EU-Richtlinie zum „Girokonto für Jedermann“ zügig umsetzen. Der geforderte Rechtsanspruch auf ein Konto auf Guthabenbasis werde verankert, kündigte der SPD-Politiker in der „Rheinischen Post“ (Samstag) an. „Wir brauchen das „Girokonto für Jedermann“. Jeder sollte das Recht auf ein Basiskonto haben“, sagte Maas. Im Berufs- und im Wirtschaftsleben komme fast niemand mehr ohne eines aus.

Dennoch hätten in Deutschland rund 670.000 Menschen kein eigenes Girokonto – darunter Obdachlose, Saisonarbeiter, freie Dienstleister oder Gaststudenten. Das EU-Parlament hatte im April einem Rechtsanspruch jedes Bürgers – auch ohne festen Wohnsitz – auf ein Konto zugestimmt. Das Gesetz muss bis spätestens 2016 in den einzelnen EU-Mitgliedsländern national umgesetzt werden.

Die verbraucherpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Nicole Maisch, mahnte ein rasches Handeln an: „Maas muss die EU-Vorgabe zügig umsetzen und nicht nur ankündigen.“ Das neue „Girokonto für Jedermann“ dürfe zudem nicht durch überhöhte Gebühren oder eingeschränkte Funktionen zu neuen Diskriminierungen führen.

Quelle FAZ.net