Angriff auf den Iran noch vor dem 21.August?

Heute flogen die Kampfjets wie verrückt über unsere Häuser. Was ist denn wieder los? Um Übungen scheint es sich nicht zu handeln, denn es waren ungewöhnlich viele Jets in der Luft. Dazu muss ich bemerken, dass der Himmel im Moment total von Wolken behangen ist. Übungsflüge finden eigentlich nur bei klarer Sicht statt. Geht es darum? Das erste Atomkraftwerk im Iran wird in diesem Monat seinen Betrieb aufnehmen. Das von Russland gebaute AKW in Buschehr werde am 21. August mit Brennstoff versorgt, sagte der Sprecher der russischen Atombehörde Rosatom heute. Die offizielle Inbetriebnahme der Anlage soll von einem Festakt begleitet werden. Die Spannungen an der Grenze zum Libanon scheinen ein Teil eines künftigen Szenarios zu sein, in dem es um Schuldzuweisungen geht. Die schiitische HAMAS hat sich im Libanon festgesetzt. Der Iran ist der weltliche Arm der Schiiten, auch wenn es Gemäßigte nicht gerne hören. Der Rest mag sich ein jeder selbst hinzudenken. Schiiten im Ausland sollten ihren Angehörigen dringend raten, aufs Land zu ziehen.

Man hört, dass sowohl „junge“ Bürger des Libanon als auch Israels „nach Hause“ gerufen werden. In der Vergangenheit wurde nach diesem Prinzip verfahren, wenn Gefahr in Verzug war.

Die Schweizer Zeitung 20min schreibt, was man in Deutschland nicht lesen kann und darf: Der Iran hat den Westen vor möglichen Angriffen auf seine Atomanlage in Buschehr gewarnt. Und gleich mit einem «ernsten Gegenschlag» gedroht.

«Jegliche Aggression» werde einen «ernsten Gegenschlag» nach sich ziehen, sagte der Sprecher des iranischen Aussenministeriums, Ramin Mehmanparast, am Dienstag in Teheran.

Ein Angriff auf Buschehr würde ein «internationales Verbrechen» darstellen, fügte der Chef der iranischen Atomenergiebehörde, Ali Akbar Salehi, laut der Nachrichtenagentur Irna hinzu.

Zuvor hatte der frühere US-Gesandte bei der UNO, John Bolton, erneut die Möglichkeit einer israelischen Attacke ins Spiel gebracht. Israel blieben noch acht Tage für einen Luftangriff auf Buschehr, um das Hochfahren des Atomkraftwerks (Akw) zu verhindern, sagte Bolton am Montag dem Fernsehsender Fox.

Wenn das Akw einmal in Betrieb sei, werde es wegen der Gefahr einer radioaktiven Verseuchung für einen Angriff zu spät sein. Zugleich äusserte sich Bolton skeptisch über die Wahrscheinlichkeit einer solchen Attacke. Er fürchte, dass die Gelegenheit bereits verstrichen sei.

Die USA und Israel bekräftigen regelmässig, dass sie einen Angriff gegen den Iran nicht ausschliessen, um dessen umstrittenes Atomprogramm zu stoppen.

Vergangene Woche hatte Teheran angekündigt, dass es am kommenden Samstag sein erstes Atomkraftwerk in Betrieb nehmen wolle. Der mit russischer Hilfe gebaute Reaktor in Buschehr solle dann erstmals mit Brennstäben bestückt werden, die Stromproduktion solle Mitte September starten.

  • nordkrieger

    @admin :
    wir mutmassen schon seit jahren-, daß es jeden moment losgehen kann. aber die verstrahlung der golfregion würde niemand abhalten, diesen krieg vom zaun zu brechen wenn !Sie! denn endlich meinen, den richtigen zeitpunkt für den !go!-knopf erreicht zu haben.
    lg

  • yvonne

    Scheint los zu gehen ! Eine Prophezeihung besagt ja,das um den 30.8.010 bis 1.10.010 die größte Kriegsbeginn Gefahr aus dem Jemen droht. Sicher ist der Jemen ne ganze Ecke entfernt aber wir werden ja sehen….

  • nordkrieger

    hallo yvonne +admin-,
    komme gerade von „drüben“-, worldwar3blog.de.vu-, da richten sie sich mal wieder auf die 1 jahres-vertagung des irankrieges ein weil im netz steht-, die iranische a-bombe würde erst in einem jahr fertig. die situation ist schon diffus-,
    einerseits hat es die koalition(usrael) noch nie gestört, mit getürkten indizien kriege vom zaun zu brechen-, andererseits ist das jahr im bezug auf irlmaier & co schon sehr weit vorangeschritten.wenn man die waldviertler (oder kremser bauer) -vision nimmt: ich habe es x-mal gelesen , ich bitte jedoch trotzdem um korrektur , falls ich hier jetzt fehlgehe: ein anschlag auf die ostküste der staaten nach dem „neuen nahostkrieg“ …………………………!?

    und was mir an dieser vision weiter auffiel :hinweise, daß kein nuklearschlag
    sie auslöste. als ex-soldat bin ich im waffenbereich (strategisch) nicht ganz der dumme , die vision sagte aus, daß die wolkenkratzer vom ufer ins innere
    laufen, und sich dabei am grund , also von unten her aufzureiben. besagt-, wenn man die flugbahnen der sprengköpfe in betracht zieht, die im innern der städte runtergingen, nichts anderes , als daß die russen ihre vor ca. 5 jahren in den medien gross vorgestellte „vakuumbombe“ einsetzen werden……..!
    bei einer a-bombe, die im landesinnern runterkäme-, gäbe es eine druckwelle und die häuser würden ins meer geblasen………………………..!!!!!!

    bleibt alle gesund und mir gewogen 😉

  • yvonne

    grüß dich nordkrieger
    da muss ich passen,waffentechnisch kenne ich mich bis auf meine beiden „bockflinten“ und meiner magn.42 spezial,nicht aus. ok,falsch ! neuerdings noch mit bogenschiessen aber damit werde ich wohl keinen eindruck schinden in den usa…*lol*.aber die ostküste,kanns sicherlich eher treffen,wobei ich mir aber nicht so sicher bin,immerhin sind die russen am hintereingang und es könnte gut möglich sein,das sie mal die verwirrungen,von der vorderseite der usa abwarten umd dnach aktiv zu werden ;-).

    wir sind gesund,nur manche staaten nicht aber dankeschön* lieber nk.

  • albkai

    Heute wäre es schon bereits zu spät, denn die Brennstäbe sind schon am Ort. Es wird also noch viel schlimmer ausmaßen.

    Sicherheitsexperte Schueftan „Die Iraner sind viel fähiger als die Araber“. In Israel herrscht große Angst vor einer iranischen Nuklearmacht. Im Interview erklärt Dan Schueftan, früherer Sicherheitsberater von Rabin und Scharon, warum Israel den Iran in den nächsten Monaten angreifen muss.
    FOCUS Online: Am Samstag nimmt der Iran sein erstes Atomkraftwerk in Buschehr in Betrieb. Zudem kündigte Teheran den Bau einer weiteren geheimen Uran-Anreicherungsanlage an. Da müssen in Israel doch die Alarmglocken schrillen?

  • yvonne

    Nicht schlecht,wenn endlich mal die Alarmglocken in Israel und den USA klingeln. Bisher sorgten ja beiden Staaten immer,das es bei den anderen klingelte. Na ja,is ja auch eine Gewohnheitssache,macht euch nichts drauss,der Mensch kann sich an alles gewöhnen..*zynisch grinst*. (wurde auch mal höchste Zeit !)

  • Rudi

    Anlage soll noch in diesem Jahr ans Netz gehen
    „Heute ist ein besonderer Tag für Russland und den Iran. Auf den Fundamenten, die deutsche Ingenieure vor mehr als 30 Jahren zu legen begannen, haben Experten aus beiden Ländern ein einzigartiges Projekt geschaffen“, sagte Kirijenko. Er schloss einen möglichen Missbrauch der Brennstäbe zur Waffenproduktion aus. „Alle Experten wissen, dass dies (wegen der ständigen Kontrolle durch die IAEA nicht möglich ist.“ Noch in diesem Jahr soll die Anlage ans Netz gehen, sagte Kirijenko nach Angaben der Agentur Interfax. „Das iranische Volk habe lange auf diesen Tag gewartet. Er hat große symbolische Bedeutung.“

    Auch Ali Akbar Salehi sprach von einem „historischen Tag“. „Der Iran dankt Russland für die Mithilfe am Bau dieser Anlage und auch dafür, dass der Iran diese moderne Technologie nun nutzen kann. Damit hat sich Russland unauslöchbar in die Geschichtsbücher des Iran eingetragen.“
    http://nachrichten.t-online.de/iran-atomkraftwerk-in-buschehr-offiziell-eroeffnet/id_42606382/index

  • yvonne

    Ich finde es ganz gut,das sie jetzt ihr eigenes A-Werk haben. Kriegerischer auftreten,als die USA werden sie deshalb auch nicht. Ausserdem ist mal ein guter Ausgleich 😉 Und ich denke,Israel kann schon mal ein wenig schwitzen. Man weiss ja nie,muss schon ein komisches gefühl sein,vor der eigenen Haustüre jetzt mal so etwas zu haben. Noch dazu lässt sich Teheran nicht von den USA oder den Israelis beindrucken. (ich bin keine Muslime,trotzdem vergönne ichs ihnen)

  • yvonne

    Den Gegnern gehts ja nur darum,das nicht noch ein Staat die Möglichkeit besitzt A-Waffen zu bauen. Ich persönlich finde es aber einen gerechten Ausgleich. Auch bin ich der Meinung,das der Iran,sicher „Verantwortungsbewusster“ handeln wird,als es Israel und die USA je getan haben. Das Vorgennten DAS nicht gefällt.liegt ja auch auf der Hand.

  • yvonne

    Ich glaube nicht,das es in der musslimischen-Welt einen einzigsten Staat gäbe,der einen 9/11 inszenieren würde um einen Krieg zu beginnen. Den USA ist da aber nichts heilig,die bringen 1000sende eigene Leute dafür auch ohne Skrupel um. Wüssten die Amerikaner alles um den 9/11??..Dann würde das schon anders aussehen.

  • yvonne

    …ich habe einige gute Kontakte in die USA,schon seit vielen Jahren. Als ich mal mit denen bezüglich dem 9/11 so sprach,kam genau das wieder,was ihnen dort eingtrillert wurde. Als ich ihnen dann einige gute Erläuterung aus Europa dazu zeigte,waren ohne Ausnahme alle,sehr Wortkarg danach. Sie sagte,sie werden das freunden weitergeben ob ich was dagegen habe?? Natürlich nicht.

  • yvonne

    Wahrheit kann schmerzen,noch dazu,wenn man andauernd mit Lügen lebt….

  • nordkrieger

    @allen!
    bei wikileaks /-honigmann kann man dateien runterladen zur untersuchug der „duisburger-loveparade“-geschichte-, hatte noch keine zeit, da drin zu stöbern…………………..
    vielleicht findet es ja hier irgendwo interessenten….
    gruss
    n`krieger

  • yvonne

    nordkrieger
    danke,die bekommen ich wenn dann von honigmann selbst geschickt…*lächelt*

  • yvonne

    Apropos: „BESATZUNGSSTATUS“

    22. August 2010 von honigmann…guckt mal rüber,sind ja tolle Neuigkeiten.

  • habe es auch gelesen – danke

  • yvonne

    Neueste Meldungen:
    Ex-Mossad-Chef – Die Welt muss jetzt den Iran angreifen.

    Danny Yatom, der ehemalige Chef des israelischen Geheimdienst Mossad sagte am vergangenen Sonntag in Herzliya Israel, anlässlich der Konferenz des International Institute for Counter-Terrorism, die internationale Gemeinschaft muss sich finden und zusammen mit ihren Luftwaffen unter der Führung der Vereinigten Staaten einen massiven Luftangriff gegen den Iran durchführen.

    „Da Sanktionen nicht genug sind hoffe ich, dass die Welt endlich zur Vernunft kommt und zum Ergebnis, um das iranische Atomwaffenprogramm zu stoppen, müssen wir die Nuklearanlagen angreifen,“ sagte Yatom.

    Was daran vernünftig sein soll, einen III. Weltkrieg anzufangen, ist ein Rätsel und zeigt wie völlig bescheuert, menschenverachtend und verbrecherisch die Befürworter eines Angriff gegen den Iran sind.

    Dann sagte er weiter: “Wenn die modernen Luftwaffen unter der Führung der Vereinigten Staaten ihre Fähigkeiten mobilisieren, ist es möglich, wenn nicht komplett die Bedrohung zu entfernen, wenigstens diese für einige Jahre zu verlangsamen.“

    „Wenn die Welt darin versagt sich der Herausforderung zu stellen, dann wird Israel sein Recht auf Selbstverteidigung wahrnehmen. Was das bedeutet könnt ihr euch selber denken,“ sagte er den Zuhörern im Saal.

    Ja, das können wir uns denken, denn im Gegensatz zum Iran, hat Israel tatsächlich Atombomben und ist bereit sie einzusetzen.

    Yatom war Chef des Mossad von 1996 bis 1998 und war auch Mitglied der Knesset als Abgeordneter der Labor Party. Er trat aus der Politik im Jahre 2008 zurück, da er kein Vertrauen mehr in die Olmert-Regierung hatte. Das heisst, weil sie keinen Krieg mit dem Iran anfingen. Die rechtsradikale jetzige Regierung dürfte ihm deshalb besser zusagen, mit einem Faschisten als Aussenminister und Massenmörder als Premier.

    Vor einem Jahr noch sagte Yaton in einem Interview mit Russia Today, er glaube nicht eine friedliche Lösung mit dem Iran wäre möglich. Er sagte, die Welt müsse dem Iran eine zivile Nutzung der Urananreicherung verbieten, aber er sagte auch, es gebe noch Raum für Diplomatie. Jetzt ist er völlig auf den Kriegspfad gewechselt und fordert einen militärischen Angriff, denn Reden und Verhandeln macht für ihn keinen Sinn mehr.

    Wie ist es möglich, dass so Leute wie Dick Cheney, Joe Lieberman, Henry Kissinger, Tony Blair, Daniel Pipes und jetzt Danny Yatom zu einem Angriffskrieg gegen den Iran aufrufen dürfen und niemand protestiert dagegen?

    Seit den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen und laut internationalem Recht ist das Aufrufen zu einem Angriffskrieg und erst recht das Führen so eines Krieges ein Verbrechen. Wieso zeigt die niemand an? Wieso gibt es keine Staatsanwälte die einen Haftbefehl gegen diese Leute ausstellt?

    Die Nazi-Führung wurde damals wegen „Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen den Frieden, oder gegen die Menschlichkeit“ verurteilt und teilweise mit dem Tode bestraft. Unter „Verbrechen gegen den Frieden“ wurde der Angriffskrieg verstanden. Und jetzt rufen Politiker dazu auf und ihnen passiert nichts?

    Was ist eigentlich los mit unserer Gesellschaft? Sind wir alle schon durch die hetzerische Propaganda gegen den Iran so verblödet und abgestumpft, das wir das Verlangen nach dem III. Weltkrieg einfach dulden? Denn dazu wird es kommen, wenn die Psychopaten ihren Willen durchsetzen und niemand sie aufhält.

    So,wie DAS aussieht schwitzen wohl die Isralis,tja der Erzfeind Iran vor der mal eigenen Haustüre mit russicher Unterstützung,da wird halt dann die Weltgemeinschaft benötigt um diese Mundtot zu machen,wenn sich da mal die Isrealis nicht täuschen. Sie würden dann nämlich zugucken und wir wären in einem perfekten 3.Weltkrieg.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Ex-Mossad-Chef – Die Welt muss jetzt den Iran angreifen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/09/ex-mossad-chef-die-welt-muss-jetzt-den.html#ixzz0zjaSd6Tg

  • nordkrieger

    @yvonne-, und wenn die Menschen auf die Strassen gingen, demonstrierten und blockierten würde die Elite doch ihren Krieg führen-, auch dieser Krieg ist-, wie alle anderen vorher-, ein Wirtschaftskrieg. Iran hat-, wie auch vordem der Irak, die Abrechnung seines Aussenhandels schon länger vom Dollar hin zum Euro und nun auch schon vom Euro hin zu anderen , regionalen Landeswährungen verlagert.. Alles Punkte-, die der NWO-Elite heftige Stacheln im Fleisch sein müssen, da sie ihr das Geldverdienen erschwert .

    Demos konnten bisher (ausser bei Gandhi )-, in neuerer Zeit keine Gewalt verhindern, wie alle wissen , wurden die Balkankriege auch trotz grösster Proteste der westeuropäischen Bevölkerung gestartet obwohl die Uno keine Zustimmung dazu gab.

  • yvonne

    da hast du recht nordkrieger

    Dennoch sollte man darüber schreiben/sprechen. Das stört sicher,wenn auch nur wenig aber es stört 😉

  • yvonne

    ….und je mehr das tun,umso besser..*fg*.

  • yvonne

    Geheime Dokumente vom Afganistan-krieg aufgetaucht !

    Rund 90.000 US-Dokumente sind mehreren Medien zugespielt worden. Sie belegen Kommandoaktionen und gezielte Tötungen in Afghanistan.

    Kommandoaktionen, gezielte Tötungen und Fehlschläge – das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sowie die Zeitungen „New York Times“ und „Guardian“ sind im Besitz geheimer Informationen über den Krieg der USA in Afghanistan. Die Blätter veröffentlichten am späten Sonntagabend zeitgleich ihre Berichte, in denen sich die Sicherheitslage deutlich schlechter darstelle als offiziell angegeben.
    Wikileaks
    Der Name

    Über das Internetprojekt Wikileaks werden brisante Dokumente aus anonymer Quelle öffentlich zugänglich gemacht. Dass der Name an Wikipedia erinnert, ist gewollt. Zum einen ähnelt der Internetauftritt optisch der Online-Enzyklopädie; zum anderen kann wie bei dem großen Mitmach-Lexikon jeder etwas veröffentlichen. Bei Wikileaks geht es speziell um geheime Dokumente – das englische Wort „leak“ bedeutet: undichte Stelle. Wikileaks versteht sich denn auch als Informantennetzwerk.
    Die Idee

    Kritische Journalisten und Blogger sollen die geheimen Informationen aufgreifen und so Öffentlichkeit herstellen. Ursprünglich war Wikileaks vor allem eine Kampfansage an undemokratische, durch Unterdrückung geprägte Regime. Bei Wikileaks finden sich aber auch Dokumente aus Deutschland – seit November 2009 etwa der einst unter Verschluss gehaltene Mautvertrag zwischen der Bundesregierung und dem Betreiberkonsortium Toll Collect. Journalisten und Bundestagsabgeordnete hatten seit Jahren vergeblich versucht, Einsicht in den Vertrag zu bekommen.
    Die Macher

    Die Wikileaks-Macher treten zwar für Transparenz ein, über sich selbst geben sie indes kaum etwas preis. Hinter dem Projekt steckt eine Non-Profit-Organisation namens The Sunshine Press – über die allerdings auch nicht viel bekannt ist. Im sozialen Netzwerk Facebook heißt es, die Organisation sei unter anderem von Menschenrechtsaktivisten, Journalisten und Anwälten ins Leben gerufen worden.

    Als führender Kopf von Wikileaks gilt der Aktivist Julian Assange. In einem Artikel der „taz“ hieß es über Wikileaks: „Konsequent zu Ende gedacht müsste irgendwann auf Wikileaks ein Dokument auftauchen, das die Namen der angeblich nur fünf Hauptamtlichen und um die 1000 freien Mitarbeiter offenlegt.

    Renommierte Medien wie die Zeitungen „New York Times“ und „Guardian“ oder eben auch das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ greifen mittlerweile immer wieder auf Dokumente von Wikileaks zurück. Kritiker vermissen redaktionelle Kontrolle. Um keinen Fälschungen aufzusitzen, prüfen die Mitarbeiter alle Dokumente vor der Veröffentlichung so gut sie eben können.

    Es geht um mehr etwa 92.000 Dokumente, die zunächst der Internetplattform Wikileaks (hier) zugespielt worden waren. Wikileaks sammelt geheime offizielle Dokumente aus anonymer Quelle, um Missstände öffentlich zu machen.

    Der „Spiegel“ teilte mit, die Unterlagen zeigten den Krieg aus der Sicht der US-Soldaten und böten damit ein ungefiltertes Bild.Die afghanischen Sicherheitskräfte würden darin „als hilflose Opfer“ von Anschlägen der radikalislamischen Taliban beschrieben.

    Die drei Medien beschreiben auch die Einsätze der Task Force 373, einer US-Eliteeinheit. Sie sei darauf spezialisiert, Top-Taliban gezielt auszuschalten. Rund 300 Soldaten der Task Force 373 seien abgeschirmt auch im deutschen Lager Masar-i-Scharif untergebracht. Bei ihren Operationen gebe es zahlreiche zivile Opfer – auch Kinder, so der „Spiegel“. Auftraggeber der Kommandos für die Task Force 373 sei direkt das US-Verteidigungsministerium.

    Die Dokumente geben demnach auch Auskunft über Opfer unter Zivilisten bei den Kommandoaktionen. Nach Auswertung der geheimen Papiere sei klar, dass die Sicherheitslage in Afghanistan deutlich schlechter sei.

    Das gelte auch für den Norden Afghanistans, wo deutsche Soldaten im Einsatz sind. Für den Norden gebe es sogenannter „Threat Reports“, Bedrohungsszenarien und konkrete Warnungen vor bevorstehenden Anschlägen. Aus den Meldungen gehe anschaulicher als aus den Informationen der Bundesregierung an den Bundestag hervor, dass die Sicherheitslage in der Region immer schlechter werde, berichtete der „Spiegel“.

    Die Dokumente offenbaren demnach auch, dass der pakistanische Geheimdienst der „vermutlich wichtigste außerafghanische Helfer der Taliban“ ist. Abgesandte des pakistanischen Geheimdienstes sind dem Bericht zufolge dabei, wenn sich Aufständische zum Kriegsrat treffen und sollen auch präzise Mordbefehle erteilen, etwa gegen den afghanischen Präsidenten Hamid Karsai.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article8642579/Geheimpapiere-enthuellen-Brisantes-zu-Afghanistan.html