Die Gewalt nimmt täglich zu

Ist man denn überhaupt noch sicher? In Ingolstadt wurde gestern ein Bauer von Kirschendieben lebensbedrohlich verletzt. Man denkt, dass es gut ist, als Selbstversorger Obst und Gemüse anzubauen, doch wenn man solche Nachrichten liest, dürfte diese letzte Freude auch vorbei sein. Sicher wussten unsere Politiker, dass solche Taten keine Selenheit werden, deshalb waren alle aufgefordert die Waffen abzugeben.

Meine Tochter hat ein Wochenendgrundstück mit kleinem Häuschen, das sie fleissig mit allem möglichen Obst und Gemüse anpflanzte und wer selber anpflanzt, weiss, wie arbeitsintensiv das ist. Täglich gießen, hacken und pflegen. Seit 2 Jahren ist dort nur noch Rasen, denn über nacht haben Diebe immer das geerntet, was sie gepflanzt und gesäht hatte.

Man ist des Lebens nicht mehr sicher. In der Zeitung liest man: Ein Bauer wurde von drei Kirschendieben brutal zusammengeschlagen, nachdem er diese auf seinem Grundstück auf frischer Tat ertappte.

Der Bauer wollte nachts die Bewässerungsanlage seiner Kirschenplantage kontrollieren, als er die Diebe entdeckte.Diese schlugen daraufhin auf den 51-Jährigen ein und verletzten ihn lebensbedrohlich.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung