Mount Sinabung auf Sumatra bricht aus

400 Jahre hat der 2451 Meter hohe Mount Sinabung in Indonesien geschlafen. Ein Vulkan ist wie eine Zeitbombe und jetzt scheinen einige wieder wild und wach zu werden. Neben den Katastrophen von Hochwasser auf der einen Seite und Bränden auf der anderen Seite des Erdballs, werden sich nun weitere katastrophale Kräfte zu entladen. Der Mount Sinabung ist heute Nacht, kurz nach Mitternacht ausgebrochen. Der Vulkan hat schwarzen Rauch und Asche bis in eine Höhe von 1500 Meter geschleudert. Es sei der erste Ausbruch des Mount Sinabung seit 400 Jahren gewesen. Ein Expertenteam beobachte die weiteren Aktivitäten. Die Evakuierungen haben begonnen!

Auf der Insel Sumatra mussten nach Behördenangaben mindestens 12 000 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Die Lage sei „gefährlich”, sagte ein Vertreter des Vulkan-Warnzentrums des Landes. Aus diesem Grund sei die höchste Alarmstufe ausgerufen worden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung