Die Ölkatastrophe und die Ölmilliardäre

Ein Trauerspiel, das da abläuft! Obama spricht zum Volk und weiss nichts anderes zu berichten, als dass die BP Multis dafür bezahlen müssen. Ja glaubt der denn, dass dann das Öl weiter sprudeln kann und niemandem Schaden zufügt, wenn das mit Money Money erledigt wird? Es ist ungeheuerlich, dass weiter ungehindert tonnenweise Öl ausströmt und die ganze Erde verseucht wird. Der Golfstrom geht nach Europa und bald wird uns das dreckige Öl erreichen. Aus den Ozeanen sammeln die Wolken das Wasser auf, das dann auf der Erde als dreckige Brühe runterkommt. Wenn der Golfstrom versiegt, erwartet Europa eine Eiszeit…

Dimde schreibt: Beobachtet nun die weitere Entwicklung um die Unglücksbohrung vor der Küste der USA. Der Ölriese BP, dessen Hauptaktionäre in GB und den NL sitzen wird nun vom amerikanischen Staat in die Knie gezwungen. Ob dies unter einem Präsidenten Bush auch praktiziert worden wäre bleibt offen. Sicher ist eins, dass die finanzielle Allmacht der Ölmilliardäre in den USA zu Ende gehen dürfte. Es mag heute zwar reine Spekulation sein, aber keiner von uns sollte so blauäugig sein und glauben, dass die Regierung Obama inzwischen nicht doch die Verursacher der Weltfinanzkrise namentlich kennt. Die mit Grimm abgetretene Familie Bush samt geistlichen Ratgebern aus der Familie Graham könnten die Fäden gezogen haben und dann nach dem Motto, >>wenn nicht mit uns, dann im Chaos die Schwächen der US-Banken ausgenutzt haben.

  • Immelmann

    Alle reden nur über Geldstrafen! Wie erbärmlich ist die Welt bloss geworden

  • sonja snooser

    Ist das ein Trauerspiel. Die Verantwortlichen werden sich von 5 Mio Dollar trennen müssen und mit ihren restlichen Millionen trotzdem ein schönes Leben finanzieren – WEIT WEG VOM GOLF VON MEXIKO!

  • Chiron

    Wer ist denn BP? Ein Aktiengesellschaft. Ich möchte mal sehen wie man ein juristische Person haftbar macht wenn sie Pleite ist!^^

    Und schön das sie sooooo viiiiel Geld zurück legen. Wenns zu ner Inflation kommt, sind auch die Milliarden „Peanuts“ zurück bleibt nur zerstörtes Land, tote Tiere und kranke Menschen.

    Ein hoch auf unsere Kultur die wir mit Gewalt in andere Länder tragen….

  • Chiron

    Ich warte noch bis der bittere Sarkasmus kommt und ein Aufruf stattfindet:

    „Tank überwiegend bei BP! Damit sie die Schadenersatzforderungen bezahlen können.“

    Das wäre der bitterste Schlag ins Gesicht eines jeden aufrechten Menschen. Wenn dann die noch belohnt werden sollen, die die ganze Katastrophe verursacht haben. Aber heutzutage muß man mit allem rechnen.

  • wetterfrosch

    wer weiss schon, ob diese katastrophe nicht auch selbstgemacht ist – ich traue denen alles zu.

  • yvonne

    BP hat zwar jetzt nach eigenen Angaben das Bohrloch schliessen können aber von den noch 2 anderen offenen Löchern,meldeten sie nichts. Nur eine einzigste Meldung gabs dazu. Bei dem Versuch das Bohrloch mittels Bohrschlämme und Gummiteilchen unter Hochdruck in das Bohrloch zu bringen,um es zu schliessen. Platze unter dem gewaltigen Druck,das Rohr zu dem Erdöllager hinunter auf und es öffneten sich noch 2 Bohrlöcher in 11 und 18km Entfernung durch ein Erdbeben das dadurch ausgelöst wurde,vom Hauptbohrloch. Da strömt doch jetzt auch noch alles raus??! Und diese Löcher sollen angeblich in einer Tiefe von 4500m und tiefer liegen,ich frag mich wie sie diese schliessen möchten?? Vermutlich überhaupt nicht. Dann tritt Öl weiterhin aus bis zu 17 Jahre haben sie dort angeblich gesagt,käme Öl heraus. Wäre interessant zu erfahren was dort derzeitig abläuft,was nützt die Schliessung des Hauptloches,wenns an noch 2 weiteren Stellen weitersprudelt?????

  • yvonne

    Zusatz: und das „nur“ deshalb,weil die Hrn. Dirktoren Geld sparen wollten und minderwertige Rohre (dünnere) verwendeten,obwohl ihre Ingeneure ausdrücklich mehrfach davor warnten.Diese billigeren Rohre in dieser Tiefe „nicht“ zu verwenden ! Für mich steht fest,wer dafür Schuld trägt ! DFiese Herrn sollten voll haftbar gemacht werden,auch mit ihrem kompletten privat Vermögen denn das war grob fahrlässig. Und dann noch ne weile Hotel Gitterblick,dann würden auch die anderen besser aufpassen in Zukunft.

  • yvonne

    Die wahre Weltmacht,sind nicht Obama oder Putin auch nicht der US Kongress,nein,das sind die FED und die Bilderberger Gruppe,die lenken die Politiker und die Staatsmänner von heute unsere Politiker sind „nur“ noch Marionetten,die sich an uns bereichern,sonst nichts.

  • freeachim

    Die USA beginnen in diesen Tagen mit allen zur Verfügung stehenden Geschützen auf BP zu feuern.

    In diesen Konzern hat das britische Königshaus einen Großteil ihres Vermögens eingebracht. So gesehen kann BP nicht untergehen, wie jeder andere Konzern, sondern die britische Regierung muss unter irgendeinem Vorwand Gründe suchen, warum das Unternehmen gerettet werden muss.

    Ähnlich verhält es sich in Holland mit dem Shell-Konzern. Mit diesem Hintergrundwissen sollte man in diesen Tagen die Enthüllungen aus den USA und demnächst auch aus GB beurteilen.

  • yvonne

    Sehr richtig !

    Die USA rasseln nur mit den Ketten nach aussen hin.
    Typisch,große Klappe und meist nur Sinnloses dahinter.

  • yvonne

    Jede Woche liest man neue Enthüllungen über BP,also mir kommt das alles langsam beabsichtigt vor. Den Grund hiefür,hab ich noch nicht erkennen können aber es gibt ganz bestimmt einen guten.

  • opthamologists

    nice post. thanks.