Schweres Erdbeben auf den Philippinen

             
2010-07-24 05:01:40 6.2 6.87 N 123.78 E 606 A Mindanao, Philippines
2010-07-24 03:21:47 4.6 6.68 N 123.63 E 606 A Mindanao, Philippines
2010-07-24 02:11:26 5.7 0.99 N 99.45 E 23 A Northern Sumatra,
2010-07-24 02:06:48 4.7 6.51 N 123.57 E 607 A Mindanao, Philippines
2010-07-24 01:44:45 5.1 6.60 N 123.64 E 591 A Mindanao, Philippines
2010-07-24 00:50:15 4.8 6.58 N 123.68 E 596 A Mindanao, Philippines
2010-07-24 00:33:18 4.6 6.48 N 123.71 E 572 A Mindanao, Philippines
2010-07-24 00:13:40 4.6 6.07 N 123.69 E 611 A Mindanao, Philippines
2010-07-23 23:49:39 5.0 6.34 N 123.65 E 592 M Mindanao, Philippines
2010-07-23 23:15:10 7.4 6.76 N 123.24 E 642 M Mindanao, Philippines
2010-07-23 22:51:12 7.4 6.44 N 123.53 E 576 M Mindanao, Philippines
2010-07-23 22:38:01 4.5 6.59 N 123.59 E 603 M Mindanao, Philippines
2010-07-23 22:19:35 5.6 6.66 N 123.54 E 598 M Mindanao, Philippines
2010-07-23 22:08:11 6.9 6.72 N 123.50 E 603 M Mindanao, Philippines

Mehrere Erdbeben haben am Samstag die Philippinen erschüttert. Das erste Beben ereignete sich gegen Mitternacht (MESZ) und hatte nach Angaben des US-Instituts USGS eine Stärke von 7,3. Es folgten zwei Nachbeben innerhalb von einer Stunde mit Stärken von 7,6 und 7,4. Ein weiteres Beben erfolgte mehrere Stunden später mit einer Stärke von 6,5. Die Erschütterungen ereigneten sich südwestlich von Cotabato auf der südlichen Insel Mindanao.

  • yvonne

    Erdbeben gibts auch wesentlich näher: 17.09.2010: Santiaguito

    Am Domvulkan Santiaguito ereignete sich bereits am 11. Sep. der Abgang von 2 pyroklastischen Strömen. Sie flossen ca. 3 Kilometer weit durch die Schlucht Nimá II.

    16.09.2010: Sinabung mit Aschewolke

    Am 12. und 14. Sep. wurden am Sinabung erneut 2 Eruptionen beobachtet. Vulkanasche stieg dabei bis über 4 km hoch.

    16.09.2010: Ätna

    Am Ätna auf Sizilien wurden vom INGV zwei neue LiveCams geschaltet. Auf ihnen ist der bereits schneebedeckte Gipfel von der Monangola aus zu sehen. Weiterhin werden seismische Erschütterungen registriert, die auf tiefsitzende Explosionen im Schlot des NE-Kraters hindeuten.

    13.09.2010: Mount Cleveland

    Der Cleveland auf den Aleuten produzierte gestern eine Aschewolke, die 7,5 km hoch aufstieg. In den letzten Wochen wurde eine Zunahme der Seismik registriert.

    09.09.2010: Sinabung

    Dieser Tage blicken alle Augen der Vulkanophilen Richtung Sinabung; mit Spannung wird ein neuer Paroxysmus erwartet, der das Startsignal der Geonauten ist. Mittlerweile können wir aber auch per LiveCam einen Blick auf den Vulkan werfen.(refreshen)

    07.09.2010: Erneute Eruption am Sinabung

    Heute morgen kam es am Sinabung auf Indonesien zum 4 Ausbruch innerhalb von 9 Tagen. Der Paroxysmus war der bislang stärkste; die Aschewolke stieg bis 5 km hoch auf.

    06.09.2010: Seismik am Piton Fournaise

    Am Piton de la Fournaise auf La Réunion wird seit dem 14. August eine Zunahme der Seismik registiert. Am 4. September fanden 30 vulkanische Beben statt. Möglicherweise kommt es in den nächsten Tagen, oder Wochen zu einem Vulkanausbruch.

    04.09.2010: Sinabung erneut ausgebrochen

    Gestern ist der Sianbung auf Sumatra erneut ausgebrochen. Bei der dritten Ascheeruption innerhalb von einer Woche stiegt die Asche diesmal ca. 3000 m hoch auf. Scheinbar steigert sich die Explosivität von Ausbruch zu Ausbruch und der Vulkan heizt sich auf. Dem Vulkanausbruch voran ging eine mehrstündige Periode erhöhter seismischer Aktivität.

  • nordkrieger

    Traurig für den admin : solche Spamblogger wie den unter yvonne hats anderswo auch……………………….:-(