Sarrazin schreibt: Deutschland schafft sich ab

Thilo Sarrazin sagt: Deutschland schafft sich ab. Wie wir unser Land aufs Spiel setzen. Thilo Sarrazin hat dieses Buch geschrieben, das ab 30.8.10 ausgeliefert werden soll. Hoffentlich bringt er sich vorher nicht um, wie Kerstin Heisig. Der SPIEGEL hat einen Vorabdruck gebracht, der die WELT zum Schäumen bringt. Wegen schlichter Wahrheiten und weil er kein moslemisches Deutschland will, wird Sarrazin kurzer Hand mit dem reaktionären Spießer Ekel Alfred in einen Topf geworfen. Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Als Fachökonom war er Spitzenbeamter und Politiker, er bereitete die deutsche Währungsunion im Jahr der Wiedervereinigung vor, arbeitete für die Treuhand und saß im Vorstand der Deutschen Bahn. Von 2002 bis 2009 war er Finanzsenator in Berlin, seit einem Jahr ist er Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank.

Thilo Sarrazin beschreibt mit seiner profunden Erfahrung aus Politik und Verwaltung, auf 425 Seiten, die Folgen, die sich für Deutschlands Zukunft aus der Kombination von Geburtenrückgang, problematischer Zuwanderung und wachsender Unterschicht ergeben. Er will sich nicht damit abfinden, dass Deutschland nicht nur älter und kleiner, sondern auch dümmer und abhängiger von staatlichen Zahlungen wird. Sarrazin sieht genau hin, seine Analyse schont niemanden. Er zeigt ganz konkret, wie wir die Grundlagen unseres Wohlstands untergraben und so den sozialen Frieden und eine stabile Gesellschaft aufs Spiel setzen. Deutschland läuft Gefahr, in einen Alptraum zu schlittern. Dass das so ist, weshalb das so ist und was man dagegen tun kann, davon handelt dieses Buch. Der Preis ist auch profund: 22,99 Euro!

  • schneemann

    Endlich mal ein Mann, der sich was traut

  • Elfriedchen99

    Die Pressekommentare sind entsprechend verschieden…

    Mit rüden Attacken gegen „Kopftuchmädchen“ und
    Hartz-IV-Bezieher hat Sarrazin das selbst geschnitzte Image des
    Tabubrechers der Nation sorgsam gepflegt. Mit dem neuen Buch scheint
    er es krönen zu wollen. Es zeichnet das düstere Bild eines
    erschlaffenden, verdummenden, aussterbenden Deutschland, das seinen
    sich erschöpfenden Wohlstand auffrisst, in dem sich Intelligenz nicht
    reproduziert, in dem muslimischer Einfluss schaltet und waltet, so
    dass „wir zu Fremden im eigenen Land werden“. Provozierend wie immer.
    Hat er Recht? Richtig ist, dass die Politik, gleich in welchen
    Parteikonstellationen, die großen Zukunftsthemen – demografische
    Verwerfung, Sozialsystem und Integration – niemals in ihrer
    existenziellen Bedeutung erfasste. Es wurde stets nur an Symptomen
    der Veränderungen herumreformiert. Richtig ist, dass „politische
    Korrektheit“ zu viel verschwieg und verdeckte, was etwa bei der
    Integration aus dem Ruder lief, und z. B. zu „Parallelgesellschaften“
    führte. Falsch aber, und für den gesellschaftlichen Frieden
    schädlich, ist Sarrazins zuspitzende, verzerrende, vereinfachende
    Art. Sie vertieft Gräben – so zwischen Einheimischen und
    Zugewanderten, Arm und Reich – die Sarrazin doch angeblich zuschütten
    will.

    Originaltext: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

  • Große Männer wurden in der Geschichte schon immer denunziert und verfolgt. Wie die vor mir lasse auch ich mich nicht an der Wahrheit hindern.

  • Daniela

    Stimmt. Die Thematik wurde jahrelang tabuisiert und verschönert.
    Die deutsche Politik, Gesellschaft und Wirtschaft waren in der Vergangeheit nicht genügend stark und willig, um die gesammte Zuwanderung erfolgreich integrieren zu lassen.
    Alle Ausländer ohne Asyl durften in Deutschland zwar leben, bekamen jahrelang Sozialhilfe. Sie durften aber hier im Lande nicht arbeiten, keine Schule, Sprachschule, Studium besuchen.
    Ich würde sagen,- das war unmenschlich., und das rächt sich später.

  • nordkrieger

    @admin-, dein blog wird immer berühmter! jetzt schreiben sogar schon promis aus der berliner politik bei dir…………………..!
    lg n`krieger

  • Ando

    Dieses Buch wird sich wahrscheinlich nicht westnlich von Udo Ulfkottens „Vorsicht Bürgerkrieg“ unterscheiden. Mal schauen, vielleicht werde ich es mir auch anschaffen sobal es auf dem Markt ist.
    Ich finde es wichtig und richtig, dass endlich einflussreiche Menschen kein Blatt vor dem Mund nehmen und ihre Meinung laut sagen und mit der Wahrheit rauskommen. Obwohl ich Ulfkottens und Sarrazins Meinungen größtenteils teile, muss ich sagen, dass man dennnoch vorsichtig damit umgehen muss, denn ich denke … dass nicht jeder von uns einen Bürgerkrieg haben möchte.

  • 🙂

  • N aus Kassel

    Hat der Mann Unrecht?
    Meiner Meinung nach nicht, aber in Deutschland ist es verboten Dinge direkt anzusprechen.
    Nein, ich bin kein Rechter, nicht einen Hauch, aber was hier passiert, das ist mit dem reinen Menschenverstand nicht mehr zu begreifen.

  • Danny

    Herr Sarrazin stört es, daß nicht alle Migranten gut integriert sind. Wären alle Zuwanderer erfolgreich integriert, hätte es Herrn S. gewaltig noch mehr gestört !
    Es gibt in Deutschland LEIDER viele solche scheinbar harmlosen Menschen, wie Herr S., die zwar der NPD & Co. nicht angehören, doch gegen Fremde denken & handeln = nehmen es wie ein Naturgesetz ! ; und so manchen Migranten das Leben zur Hölle, zur Qual machen.

  • Deutschland: Die Kosten der kulturellen Bereicherung

    Die Bertelsmann Stiftung versuchte unlängst die Kosten durch Migration in Deutschland auf ein Minus von „nur 16 Milliarden Euro“ zu deckeln. Schleierhaft ist, woher die Bertelsmann Stiftung ihre Erkenntnis gewonnen hat – vom statistischen Bundesamt sicherlich nicht. Jeder Migrant erwirtschaftet nämlich, folgt man dem statistischen Bundesamt, eine Unterdeckung von sage und schreibe 5.106,79 Euro pro Jahr! Auf die Anzahl der Migranten, die sich in der Bundesrepublik aufhalten (inklusive Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund) ergibt sich somit eine Unterdeckung von 77.623.208.000 Euro (77,62 Milliarden).

    77,62 Milliarden Euro ist die Summe, die Migration die deutschen Steuerzahler jährlich kostet. Dies ist die Summe, die Jahr für Jahr nicht für Schuldentilgung und Infrastruktur ausgegeben werden kann. Die Summe ist fast doppelt so hoch, wie die Schuldentilgung bzw. der Zinsabtrag für die Staatsverschuldung.

    77,62 Milliarden Euro ist die Summe, von der die Bevölkerung besser nichts erfährt.
    http://www.nonkonformist.net/3933/deutschland-die-kosten-der-kulturellen-bereicherung/

  • Die Berliner Morgenpost schreibt zu dem Thema folgendes:

    Die Berliner Stadtzeitschrift „Zitty“ ist braunen
    Gedankenguts völlig unverdächtig. Die aktuelle Ausgabe trägt den
    Titel „Flucht vor Multikulti. Brennpunkt Schule – warum Berliner
    Eltern ihren Kiez verlassen“. Geschildert werden die alltäglichen
    Gewalt-Probleme, aber auch die seelischen Nöte von Eltern, die
    kulturelles Miteinander leben wollen, aber daran scheitern. „Ich kann
    doch mein Kind nicht der Integration opfern“, sagt beispielsweise
    eine hilflose Mutter. Die Lage in Problemkiezen ist hinlänglich
    bekannt und schonungslos beschrieben, zuletzt durch Kirsten Heisig.
    Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky wird von vielen längst
    nicht mehr als gewissenloser Populist wahrgenommen, sondern als
    unaufgeregte Stimme einer vielfach deprimierenden Realität. Berlin
    weiß meist zu differenzieren zwischen einer heiter-bunten
    Vielvölkerveranstaltung wie dem „Karneval der Kulturen“ und dem
    Mobbing der Kulturen auf manchen Schulhöfen. Warum nur zieht Thilo
    Sarrazin mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ Zehntausende
    von Vorbestellungen, aber auch radikale Ablehnung, am Ende aber so
    gewaltige Emotionen auf sich? Warum lässt sich die Kanzlerin herab,
    einen Autoren zu verdammen, dessen Buch sie wohl kaum gelesen hat?
    Warum mühen sich die einen zu beweisen, dass der Autor ein verkappter
    Nazi sei, während die anderen ihn zum Volkshelden emporsingen? Ganz
    einfach: weil Sarrazin es so will. Der frühere Finanzsenator gibt
    ganz offen zu, dass er auch keine Lösung für die komplexen Probleme
    weiß, aber von Herzen gern polarisiert. Die Statistikhalden des
    Buches verheißen ein Faktenwerk, in Wirklichkeit aber legt Sarrazin
    voller Absicht eine Provokationsschrift vor: Er will die Grenzlinien
    der deutschen Debattenkultur testen – wie weit am Abhang kann man
    balancieren? Wann quietscht welches Feuilleton, wann die große
    Politik? Wie weit lässt sich dagegen der Jubel im Volk aufdrehen?
    Sarrazin macht keinen Hehl daraus, dass er große Freude empfindet,
    auf all jenen Knöpfen herumzuspielen, die in Deutschland automatisch
    Alarm auslösen. Und seit Jahren erhöht er die Dosis. Früher waren es
    die Hartz-IV-Menüs, dann die „Kopftuchmädchen“, jetzt wabert es
    „völkisch“ durchs Buch. Nicht ohne Stolz berichtet der Autor, sein
    Verlag habe ihm vorauseilend verboten, das Wort „Rasse“ zu benutzen.
    Stattdessen referiert Sarrazin nun über Gen-Pools, beleiht
    25-Punkte-Plan und Überfremdungsargumentationen vergangener Zeiten.
    Ein wenig Marketing müsse eben sein, erklärt der Autor. In seiner
    geradezu kindlichen Neugier darauf, wie Reflexe funktionieren, in
    seiner Lust am Aufmerksamkeitsspiel unterscheidet sich Sarrazin gar
    nicht groß von einem Aktionskünstler. Weil wir alle nach seinem Plan
    mitspielen, verspürt der Debatten-Regisseur Sarrazin derzeit so große
    Freude: Die einen jubeln, die anderen grollen – aber ganz Deutschland
    springt brav über Sarrazins Stöckchen. Das Kernproblem dieses Buches
    bleibt: Sarrazin wird vermutlich nichts bewegen. Seine Fans haben
    sich mal wieder Luft gemacht, seine Gegner stellen ihn mal wieder in
    die Ecke des Wirrkopfes. Aber auf den Schulhöfen im Kiez ändert sich
    gar nichts.

    Originaltext: BERLINER MORGENPOST

  • yvonne

    „Trauen“ würden sich schon „Einige“ die Wahrheit zu sagen oder schreiben,nur der Nutzen bleibt auf der Strecke,wegen der immer mehr werdenden Volksverdummung oder der Faulheit,seinen Arsch vom Sessel zu heben !

  • yvonne

    Tja,das mit der Wahrheit is so ne eigene Sache !…Denn die ultimative Wahrheit gibt es nicht ! Jeder hat seine Wahrheit,seine ureigenste Wahrheit. Aber generell ists besser offen über Probleme zu sprechen/schreiben als diese nur zu vertuschen,was natürlich einfacher ist. Den Menschen da draussen würde ich raten,sich auch mal zu erheben und dagegen vorgehen und nicht immer erwarten:na…das sollen mal die anderen machen,ich gehe ungern in den Knast….denn DANN ändert sich nie etwas ! Es gibt den Spruch:….von nichts,kommt auch nichts,der stimmt und ich denke das wissen wir alle.

  • Jetzt mischt sich natürlich auch die Bundeskanzlerin als Häuptling ein und verurteilt Sarrazins Bemerkungen. Jeder gibt seinen Senf dazu, doch das Problem liegt auf der Hand und keiner darf es ansprechen? Warum? Man müsste gemachte Fehler einräumen.

    Die Politik hat stets ignoriert,
    dass Deutschland ein Einwanderungsland ist; die Folgen davon sind in
    jeder großen Stadt, an fast jeder Schule inzwischen zu begutachten.
    Einwanderer haben im Gegenzug oft ihren eigenen Beitrag zur
    Integration vermissen lassen, und viel zu selten ist darauf gedrängt
    worden. Insofern kann es doch nicht darum gehen, wer blöder oder
    unwilliger ist, sondern nur noch darum, wie sich die offenbar immer
    größer werdenden Probleme im Miteinander noch lösen lassen. Aber da
    ist die Politik leider nicht anders als Sarrazin: Sie weiß es auch
    nicht. Und genau das ist das Fatale.

  • yvonne

    admin
    Da geb ich Dir Recht ! Nur denke ich – weiss das die Politik schon lange. Aber ich glaube auch das ihr dieses Thema ganz gut gefällt,so sind wir von anderen abgelenkt und wir haben was zu schimpfen,denn wer nur schimpft,kann ja inzw. überwacht werden und is mal ne Weile beschäftigt,damit sie ihre Machenschaften z.B. Afganistan weiter tätigen können und das großteils in Ruhe.

  • Da bleibt trotzdem die Frage, wenn die Politiker das schon lange so sehen, warum nichts unternommen wird?

  • yvonne

    Weil sie damit nichts verdienen,Politiker sind meist Honorarbezogen. Schmiergeld kommt da keines,im Gegenteil,da müsste man etwas abgeben,das man nicht möchte. Zu mindest jene die dafür verantwortlich waren und sind.

  • yvonne

    sorry,admin…das so lange dauerte aber auch ich muss hin und wieder etwas arbeiten 😉
    lg

  • yvonne

    Das war bei uns in Österreich auch lange der Fall,das wir immerzu,neue Migranten herein liesen,allerdings sehr oft unter Druck,von Brüssel aus. Und weil wir einige Oberschlaue Politiker hatten,die das auch noch Öffentlich versprochen hatten (möglicher Türkeibeitritt in die EU usw.) denen ist das aber vergangen….Is ja leicht,sie lassen alles rein was geht,mussten aber nie damit leben,die wohnen ja nicht in den Ballungszentren,die leben allesamt in Villen am Land und guck dir mal an,wenn ein Migrant nur mal sein Moped vor deren Grundstückeinfahrt abstellte,wurde das sofort,von der Polizei entfernt oder zur Anzeige gebracht. Da is leicht Reden ! Aber seit einiger Zeit schon,ist der Teufel los ! Die Leute lassen sich nichts mehr anschaffen von Brüssel,die haben ihre Schnautze voll ! Deshalb auch ein baldiges Volksbegehren in Österreich zum Austritt aus der EU und die in Brüssel werdn sich wundern wie schnell DAS von statten geht ! Hier haben sehr viele ihre Nase voll von der Brüsseler Diktatur,denn NICHTS anderes ist das !!

  • yvonne

    Regionalbezogene Probleme z.B. haben doch Brüssel nie interessiert,auch wenn einige male Kommisäre sich Gewisses Vorort angesehen hatten,…wichtig ist und war immer nur Geld muss fliesen,Verkehr muss rollen,was die Menschen sagen und wie sie damit leben müssen??!.. Is scheiss egal ! Ebenso die örtlichen Politiker sind zur Untätigkeit verdonnert ! Jene die wirklich etwas ändern könnten,wurden ganz einfach still gelegt ! Fertig !
    NUN aber sind wir FERTIG aber mit Brüssel ! Verträge die mit Brüssel geschlossen wurden (der Transit bei uns) wurden allesamt ignoriert ! Hätte ja die Wirtschaft bremsen können und DAS „verhindert“ Brüssel geradezu. Brüssel also die Politiker dort ist ne Diktatur und NICHTS anderes !

  • yvonne

    Und mit den Migranten ist es nichts anderes,in Salzburg z.B. gabs schon 8 Sinagogen,nein da musste noch ne 9. hin,dann aber war Schluss ! Selbst bei uns in Tirol gibts Dörfer da leben ausschliesslich nur noch Muslime,die Einheimischen sind schon lange weg. Zur Krönung hatten sie noch vor eine große Moschee in Innsbruck zu bauen,dann platzte der Bevölkerung der Kragen aber auch unserem Landeshauptmann (gsd mal). Ein Bauverbot war die Folge,seitdem eskaliert hier das meiste.
    Übergriffe auf die einheimische Bevölkerung,von türkischen Migranten,liegt nahezu an der Tagesordnung. Aber nicht mehr lange ! Blöd wirds nur,wenn mal der Punkt erreicht ist,wenns uns wirklich reicht und davon sind die Muslime nicht mehr weit entfernt,dann is hier die Hölle dagegen noch kühl !l

  • yvonne

    Aber es gibt auch andere Migranten,ich möchte da nicht Alle in einen Topf werfen ! Aber die Muslimischen wollen sich einfach NICHT integrieren (das sagten auch einige von ihnen selbst ganz offen)..na und wer das nicht möchte,sollte doch gehen ! Denn einen Islam lassen wir uns nicht aufdrücken und mit Gewalt schon erst recht NICHT ! Aber türkische Muslime sind sehr Gewaltbereit. Die anderen Migranten,sind brave und auch gute Bürger geworden,die können gern in unserem Land bleiben,denen wird auch niemand etwas tun,ganz im Gegenteil !

  • nordkrieger

    Hallo Euch-Goldie-Usern:Eben ein „offtopic“-, von alles schall und rauch -,
    admiral mullen-, pentagonchef lässt dort verlautbaren-, daß die grösste gefahr für die usa die gigantische staatsverschuldung ist ! ein sehr lesenswerter beitrag !
    gruss @llen und eine dufte neue woche

  • yvonne

    Irgendwie haben die USA,das selbe Problem wie Deutschland auch,beide werden von Politikern regiert,die sich nichts um ihr Volk scheissen bzw. wo das Volk nichts mit zu reden hat,bei den meinsten wichtigen Entscheidungen für ihr jeweiliges Land.

  • yvonne

    In beiden Staaten,sollten sie jene doch Anfangs von ihnen gewählten Politiker in ihren Allerwertesten treten und wenns nicht gleich klappt?!…Bergschuhe mit Steigeisen anziehen….dabei werden sie geholfen…wirkt Wunder ! 🙂
    Denn von alleine,werden sie ihre gliebten Sessel niemals verlassen.

  • yvonne

    nordkrieger danke,dir auch eine solche 😉

    Habs gelesen….Danke Dir

  • Das umstrittene Buch „Deutschland schafft sich ab“
    von Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin belegt beim Online-Händler
    Amazon.de mittlerweile den ersten Verkaufsrang. Kunden beklagen sich
    dort allerdings auch, dass Amazon dutzende lobende Rezensionen des
    Buches gelöscht habe. Eine Amazon-Sprecherin bestätigte der in Halle
    erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstagausgabe) die
    Löschungen. „Die Rezensionen, die entfernt wurden, entsprachen nicht
    unseren Rezensionsrichtlinien“, so die Sprecherin. Amazon wolle durch
    Kundenrezensionen „eine offene Plattform für den Meinungsaustausch
    bieten und greift grundsätzlich nicht in die Meinungsäußerungen in
    Kundenrezensionen ein“. Voraussetzung sei aber, dass die
    Amazon-Richtlinien eingehalten werden. Die Richtlinien verbieten
    unter anderem Schimpfwörter, Obszönitäten und gehässige Bemerkungen.

    Originaltext: Mitteldeutsche Zeitung

  • Murphy

    Schafft sich Deutschland ab, werde ich deswegen nicht weinen.
    Schafft sich Herr Sarrazin ab, werde ich deswegen auch nicht weinen.

  • Mathilde

    Warum regt sich jeder so auf? im Prinzip wurde nurn die deutsche Sozial- und Imigrationspolitik kritisiert. Was in der Form mal bitter nötig war.
    Wer neben Imigranten aufgewachsen ist, wegen schlechter Integration an der eigenen Schule gewechselt hat, mit einem Ausländer gelebt hat oder einen mulimischen Chef hatte, weiß vielleicht um was es geht. Noch nie habe ich Ausländer erlebt die sich so wenig Integrieren können und wollen wie Muslime. Da ist es egal ob Türken, Kurden oder Albaner. Tatsache ist auch immer noch, dass Frauen in dieser Relegion leider zu wenig Beachtung finden und diese Männer mit starken, selbstwewussten Frauen nicht klar kommen. Warum muss ich mit ansehen, wenn meine Freundin in gewissen Bezirken Berlins beschimpft wird, weil sie kein Kopftuch trägt. Dabei ist sie gar keine Türkin, sondern Deutsche. Ich habe dagegen viele Russlanddeutsche erlebt, die die Kurve gekriegt haben. Die Eltern müssen endlich lernen Ihren Kindern das richtige vorzuleben. Es kann doch nicht sein, das an einer deutschen Schule in Berlin zwei Leher in einem Klassenzimmer unterrichten, weil die Kinder einen Dolmetscher brauchen. Wie kann es angehen, dass Türkisch als Sprachunterricht gefordert wird. Und wer diese Parallelgesellschaften nicht wahrnimmt, der muss blind sein.
    Wann fangen die Politiker endlich an in der Realität zu leben, anstatt in ihrer Traumwelt.

  • Birgit Seldon

    Good post! GA can be my biggest earning. On the other hand, it’s not a much.

  • nordkrieger

    Wer hat bei Amazon eigentlich das Sagen ? sind das eventuell vielleicht auch jüsche Medienmogule-, die den Sinn (Themen/Titel) irgendwelcher Produkte abscheulich finden-, dass mit dem Verkauf erlöste Geld jedoch nicht verachten……………?

    Gruss

  • wahrscheinlich, wie die wunderschönen roten Paprika aus Made in Israel, die ich heute versehentlich gekauft habe…

  • nordkrieger

    Aber Dr. Sarrazin-, wenn sie schon so ein Superbuch schreiben-, sollten sie die wahre Höhe der Transferleistungen nicht verschleiern……………………..! Wäre doch schade-, den Gegnern des Buches und seiner Wahrheiten das Wasser auf ihren Mühlen auch noch durch verfälschte Fakten zu veredeln………………………..
    PS: Natürlich ist der goldblogger wohl in diesen „Kreisen “ eine Pflichtseite geworden…………..;-)

    Gruss