NAZI Bedeutung

Was bedeutet eigentlich Nazi, wie man oft beschimpft wird, wenn man allein schon sein Heimatland liebt? Ich habe gelesen, dass Nazis keine Deutschen sind und waren, kann man schon an der Bezeichnung erkennen. NaZi=National+Zionist. ABER ein National+Sozialist kürzt man NaSo ab. Zionismus wurde nicht von Deutschen gegründet, sondern von den Khasaren die sich wohl fälschlich Juden nennen, so wie die Kirche behauptet Gott wäre der Gute und würde das Böse (Teufel) bekämpfen – dabei entsammt immer beides dem selben Nest. Es ist Hausgemacht. Traurig diese Opfer und auch hier

dasselbe, die die Kriege führen sind auch Urheber der Menschenrechte. Na hats endlich geklickt im Hinterkopf? Holocaust und Holocaustbekämpfer sind ebenso ein und dasselbe. Alles ist selbst inszeniert, geplant und finanziert. These und Antithese= Synthese oder in Cäsars Worten: Teile und Herrsche, Brot und Spiele usw. Die Vereinten Nationen und die UNO sind gegründet worden um den Schein der Kriegsanzetteler zu verdecken. Die Tauzieher dahinter produzieren Kriegsmaschinen und zugleich Wiederaufbauprogramme. Sind aber immer nur am Geldgewinn orientiert . Nicht Völker, nicht Nationen, sondern Kreditgeber regieren die Welt die mit zuviel Geld nichts besseres wissen als das Geld zu vermehren.

Seitdem Geld zur universellen Religion geworden ist, haben es die klassischen Werte schwer.

70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs: Der Stempel »Secret« ausgebleicht, die eng beschriebenen Schreibmaschinenseiten vergilbt, so lag sie jahrzehntelang unentdeckt im Nationalarchiv in Washington, D.?C.: die Liste von rund 1.500 Deutschen – Publizisten, Künstlern, Anwälten, Klerikern, Gewerkschaftlern, Politikern -, die nach Einschätzung der Alliierten dafür infrage kamen, nach der Kapitulation am Wiederaufbau eines demokratischen Staates mitzuwirken. Die Amerikaner, die die Namen schon während des Zweiten Weltkriegs zusammentrugen, nannten sie die »Weiße Liste«, weil sie nur Personen mit einer anti- oder nichtnazistisch vermuteten Gesinnung umfasste. Mitte der 1970er-Jahre stieß der Historiker Henric L. Wuermeling bei Recherchen auf die Liste, die sich wie ein spannendes »Who´s who« der Hoffnungsträger liest.

Ein einzigartiges Originaldokument, erstmals vollständig veröffentlicht. Eine außergewöhnliche Forschungsgrundlage für alle historisch Interessierten.

Gebunden, 416 Seiten

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung