Wie unsinnige Ideen als Wissenschaft verkauft werden

Das Buch: „Die lukrativen Lügen der Wissenschaft“ ist kaum noch zu bekommen.Dies ist ein sehr ungewöhnliches Buch. Es handelt zwar von wissenschaftlichen
Themen, aber ganz anders als sonst.

Normalerweise ist „Wissenschaft“ für die meisten ziemlich abschreckend.
Man erinnert sich an langweilige Schulstunden, in denen man irgendwelche
Theorien nachplappern sollte. Daß aber solche Themen unheimlich
spannend sein können und überhaupt nicht schwierig, das wissen die wenigsten.
Und genau darum geht es in diesem Buch: Ich habe das Wesentliche von
dem üblichen Fachkauderwelsch befreit; und siehe da: Die Dinge sehen auf
einmal ganz anders aus, als Lehrer und Professoren so behaupten! So manches,
was als „wissenschaftlich“ durch die Medien geistert, ist bei Licht
besehen schlicht Unsinn. Und das nicht nur bei einer einzelnen Theorie,
sondern bei einer ganzen Reihe von Themen! Auf der anderen Seite bin ich
auf so manch Interessantes gestoßen, das offensichtlich verschwiegen wird,
obwohl es richtig und wichtig ist. So habe ich, nachdem ich einmal „Blut
geleckt“ hatte, eine ganze Palette von falschen Informationen in unserer
„heiligen“ Wissenschaft aufgestöbert, und daran möchte ich Sie teilhaben
lassen.
Ein Mensch, dem es gelingt, ohne schlimme Traumata oder Neurosen
aufzuwachsen und dessen Grundbedürfnisse befriedigt sind, der wird immer
– ich betone: immer – bestrebt sein, im Einklang mit seiner Umwelt
und seinen Mitmenschen zu leben. Er wird weder zum Mörder noch freiwillig
zum Söldner, er wird weder die Natur noch andere Menschen, die er
kennt(!) auf Dauer ausbeuten, da er in der Lage ist, Wechselwirkungen und
Abhängigkeiten zu erkennen und sich selbst als Teil eines Ganzen zu begreifen.

 

Ist es denkbar, daß Wissenschaftler lügen? Daß allgemein akzeptierte Theorien grundsätzlich falsch sind? Etwa auch die „Klimakatastrophe2, das „Ozonloch“, „AIDS“ bis hin zu Krebs und Chemotherapie, mit fatalen Folgen für uns alle? Das Buch beschreibt, was viele irgendwie ahnen: Wir werden von Wissenschaftlern und Medien in wichtigen Fragen belogen! Die Motive: Geltungssucht, Millionenbeträge und Nachlässigkeit.

Dem Autor gelingt es, die Zusammenhänge mit dem Blick für das Wesentliche und in klaren Worten so zu erläutern, daß sie jeder leicht versteht. Er zeigt, wie falsche Theorien entstehen, wie Kritiker kaltgestellt werden und wie abweichende Meinungen einer allgemeinen Zensur zum Opfer fallen. Das alles wird belegt mit Hunderten von Quellen und Zitaten.

Die Erkenntnisse dieses Buches sind reiner Sprengstoff für diejenigen, die durch Desinformation der Öffentlichkeit zu Macht und Ansehen gekommen sind.

Doch sie sind befreiend für uns alle, denen man Angst eingeredet hat vor Klimawandel, AIDS, UV-Strahlen, Krebs usw., denn es werden auch die Lösungen gezeigt, die man uns sonst verschweigt. Trotz der wissenschaftlichen Themen liest sich das Buch leicht und mit Vergnügen, da sich der Autor – respektlos und leicht verständlich – gelegentliche ironische Seitenhiebe nicht verkneifen kann. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und erschließt dem Leser eine Fundgrube brisanter Informationen. Es war selten so spannend und faszinierend wie in diesem Buch, mehr über die Hintergründe von Wissenschaft und Politik zu erfahren.

Ein Leser dieses Buches schreibt: Der Autor hat sich eine ungeheure Mühe gemacht, einige der dreistesten und unverschämtesten Lügen, mit denen wir fast tagtäglich konfrontiert und bombardiert werden, regelrecht auseinanderzunehmen und dem Leser zu erklären, was eigentlich dahinter steckt.
Besonders augenöffnend sind hier die Kapitel über das angebliche AIDS, die angeblich hilfreichen Impfungen, das gnadenlos menschenverachtende Vorgehen bei Krebs (buchstäblich über Leichen!) und was eigentlich FCKW ist und weshalb es so verteufelt wurde. Was mich besonders erschütterte war die Aufbereitung der Ereignisse um Olivia Pilhar 1995 und die Hetzjagd durch Europa, um ein Kind daran zu hindern, gesund zu werden mit der „Germanischen Neuen Medizin“, die Dr. Hamer entdeckt hatte.
Da wurden gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und zwar mit dem Brecheisen: Dr. Hamer wurde als Scharlatan hingestellt und eingekerkert, weil seine Methode nachgewiesenermaßen wirkt, dies aber zum Schaden der Pharmaindustrie wäre, die dann ihren Profit durch Bestrahlung und Chemotherapie vergessen könnte. Und ein wehrloses Kind, das bereits auf dem Weg der Genesung war (wird genau im Buch erklärt), das aber in die Höllentherapie Chemo gezwängt wurde, um ein Exempel zu statuieren und um später sagen zu können „Seht her, die Chemo hat Olivia gerettet“, und deshalb mußte sie in staatliche Obhut gegeben und den Eltern das Sorgerecht entzogen werden. Welche ungeheuren Torturen dieses damals 7-jährige Kind erleiden mußte hat der Autor sehr deutlich beschrieben.
 Ich hätte weinen können! Das Schlimme daran ist, daß es die Pharmaindustrie zusammen mit der Ärztekammer durchgesetzt hat, daß jedes Kind, das das Pech hat „Krebs“ zu bekommen ZWANGSCHEMOTHERAPIERT wird, weil man die GNM von Dr. Hamer um jeden Preis unterdrücken will! Die Eltern haben in Europa (zumindest nicht in Deutschland und Österreich) kein Recht, ihrem Kind eine sanftere und nachgewiesenermaßen hilfreiche alternative Behandlung geben zu lassen! Es ist unfaßbar! Ich hätte mich übergeben können!
Dieses Buch hat mich weitergebracht: in der Erkenntnis, daß wirklich überall gelogen wird zum Zwecke des in Angst haltens von Menschen und dies bei gleichzeitiger Drangsal in Hinsicht auf bestimmte Krankheiten und angeblichen Seuchen als auch natürlich in Schuldgefühlen (Baumsterben, Ozonloch, Klimakatastrophe). Und alles wegen Macht und Geldgier!
Von daher kann man jedem nur empfehlen, sehr genau hinzusehen, wenn mal wieder eine neue Angstattacke ausgegraben wird. Sie können davon ausgehen, daß auch diese nur Mittel zum Zweck ist…
Fazit: Der Inhalt macht frei – und niemand kann Sie jemals wieder so am gewünschten Bändchen laufen lassen, wie es bisher der Fall war! Der Ausstieg aus der künstlichen Matrix ist wieder ein großes Stück nähergerückt!

 

Daß aus Eigennutz gefälscht wird, sei es für Geld oder für die Karriere,
ist leicht zu verstehen, angesichts eines Systems, das so stark kommerzialisiert
wurde wie die heutige Wissenschaft. Es gibt aber noch einen interessanten
Typ von Betrug: Der Selbstbetrug, die Fälschung „zum Wohle der
Wissenschaft“, und es gibt Theorien, die – ich möchte sie nicht „Betrug“
nennen, da sie ohne böse Absicht falsch sind – eine Art Eigenleben entwickeln,
berühmt werden und die man aufgrund ihrer Unlogik für „genial“
hält. Letztere sind oft die hartnäckigsten, sie sind uns lieb und vertraut
geworden und wer sie widerlegt, disqualifiziert sich in den Augen der Öffentlichkeit.
Aber das war schon immer so. Jede Epoche hatte ihre „Lieblingstheorien“
und jede meinte, sie sei auf dem allerneuesten Stand und eigentlich
sei schon „alles erklärt“.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung