Oktoberfest mal anders

Im letgeheißenzten Jahr hat man die Asylbewerber noch willkommen geheißen, doch in diesem Jahr ist man schon etwas vorsichtiger. Einige Prominente haben ihren Besuch des Oktoberfestes bereits abgesagt. Das Oktoberfest 2016 wird laut Polizei wohl mit einem Zaun abgeriegelt. „Aus meiner Sicht wird es einen Zaun geben“, sagte Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä.

Ihm zufolge könnten wirksame Kontrollen an den Eingängen nur stattfinden, wenn es keine „offenen Flanken“ gebe. Deshalb müsse man zusätzlich zu den geplanten Einlasskontrollen das gesamte Festgelände auf der Theresienwiese gegen Attacken sichern.
Letztes Teilstück wird geschlossen

Ein Großteil des Oktoberfest-Geländes ist bereits eingezäunt, jetzt geht es um ein letztes Teilstück, das rund 350 Meter lang ist und sich auf der Höhe der Bavaria befindet. Hier geht es zum Video: