Osterhasen nicht für den Verzehr geeignet

Foodwatch warnt „Krebserregende“ Mineralöle in Osterhasen gefunden. Diese Nachricht vermiest einem den Appetit: Viele Schokoladen-Osterhasen enthalten einem Labortest zufolge potenziell gesundheitsgefährdende Mineralöle. Die Öle stehen in Verdacht, „krebserregend und erbgutschädigend“ zu sein.
Die Öle fanden die Tester demnach sowohl in vergleichsweise günstigen Hasen von Lidl, Penny und Aldi Nord, aber auch in teuren Markenprodukten etwa von Lindt, Feodora und Niederegger. „Der Test zeigt, dass die Lebensmittelindustrie das Problem der Mineralöle in Lebensmitteln nach wie vor nicht im Griff hat“, erklärte Luise

Molling von Foodwatch.

Alle Schokohasen waren zudem mehr oder weniger stark mit gesättigten Mineralölen (MOSH) belastet. Gesättigte Mineralöle reichern sich im Körper an und können Organe schädigen.

In acht von 20 untersuchten Schoko-Hasen seien sogenannte aromatische Mineralöle gefunden worden, teilte der Verein Foodwatch e. V. in Berlin mit.

Man geht sehr leichtferrtig mit unserer Gesundheit um. Es scheint fast so, dass man darauf hofft, dass die Menschheit an Krebs erkrankt und man denen dann die Chemotherapie verkaufen kann. So gibt es dafür einen guten Umsatz für die Pharma. Einfach ekelhaft und menschenverachtend.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung