Die verlogenen Politiker

So sieht das Sparpaket der verlogenen Politiker aus. Sie Lügen dass sich die Balken biegen. Da schaut der Wurstzipfel noch aus der Gosch und sie sagen nein ich habe Käse gegessen! Eigentlich müssten wir alle auf die Barrikaden gehen. Gestern habe ich erst gelesen, dass jeder Bürger in Deutschland über 21.000.- Euro mit Schulden aus dem Staatshaushalt belastet ist. So wie der arrogante Steinbrück seine eigenen Worte leugnet, so sind auch alle anderen der Politiker. Panorama hat diese Aussagen zusammengeschnitten und jeder darf sich davon überzeugen, wie gelogen wird. Deutsche Bankhäuser sollten nur dann milliardenschwere Staatsgarantien bekommen, wenn sie auf Bonuszahlungen verzichteten. Doch die Zahlungen fließen bis heute – wie bei der Hypo Real Estate. Alles mit unserem Geld!

Einfach diesen Film anschauen und die eigene Wahrheit erfahren.

  • bankster

    Das hieße ja, die Bank darf sich selber retten!?

    Es ist noch schlimmer.

    Wie, noch schlimmer?

    Die Bank lässt sich vom Staat retten, der sich das Geld dafür von der Bank gegen Zinsen leihen muss…

    Das wäre ja irre!

    Es ist noch schlimmer.

    Geht’s immer noch schlimmer??

    Was meinen Sie, woher das Geld für diese Zinsen kommt, wenn die Bank die Einzige ist, die Geld erzeugen darf?

    Da kann sich der Staat ja die Zinsen gleich mit ausleihen… – doch nicht etwa gegen Zinsen?

    Was meinen Sie, woher das Geld für diese Zinsen auf die Zinsen kommt, wenn die Bank die Einzige ist, die Geld erzeugen darf?

    Das gibt’s doch nicht! Wer erlaubt ihnen das?

    Wir – aber es ist noch schlimmer. Die Bank war auch in der Vergangenheit die Einzige, die Geld erzeugen durfte.

    Was bedeutet das? Doch nicht etwa, dass alles Geld auf der Welt… Aber die Schulden wären dann doch nie rückzahlbar!

    Das verlangt die Bank auch gar nicht – weil sie’s weiß
    Wieso leiht sie dann dem Staat Geld?

    Weil aus dem Nichts erzeugtes Geld nichts kostet.

    Da hätten wir ja noch mal Glück gehabt…

    Ich meinte, sie – die Bank – nichts kostet. Sie besteht aber trotzdem auf die Zahlung von Zinsen. Die trotz ständiger „Rückzahlung“ immer weiter wachsen müssen, und das im Laufe der Zeit immer rasanter. Mögen Sie Mathematik?

    Mit der Bank – äh Mathematik – will ich nichts zu tun haben! – Im übrigen Frechheit, das wäre ja die perfekte Ausbeutung!

    Ja, aber woanders, als manche sogenannte Linke sie vermutet hätten…

    Was will die Bank mit den Zinsen, das Geld hätte sie sich doch gleich selbst erzeugen können?

    Wenn überall Geld fehlt, können sie uns in die von ihnen gewünschte Richtung zwingen – Geldmangel lässt uns nur an uns selbst denken, auch wenn wir das Elend der Anderen genau kennen. Um die Zinsen bezahlen zu können, müssen wir versuchen, dem Anderen das Geld wegzunehmen, dem, der unser Verbündeter sein könnte – gegen die Bank.
    Wozu der Aufwand, falls sie wirklich schon alles Geld auf der Welt unter Kontrolle haben?

    „Macht ist kein Mittel, sondern Endzweck… Zweck der Macht ist die Macht.“ (George Orwell, 1984)
    So formen sich die grauen Herren die Welt nach ihrem Bilde – grau in grau.

    Wieso erzeugt der Staat nicht gleich selbst das Geld aus dem Nichts – ohne Zinsen dafür zahlen zu müssen?

    GUTE FRAGE! Die das beharrlich versucht haben, haben dann nicht mehr lange gelebt – John F. Kennedy wegen seiner Executive Order 11110 zum Beispiel. Andrew Jackson war der Letzte, der knapp verfehlt wurde – und daraus haben die Banker leider gelernt. Politiker mit solchen Ideen stellen sie uns schon lange nicht mehr zur Wahl – zur freien Wahl…

    http://www.bank-einbruch.de/

  • bankster

    Die Hypo Real Estate verkommt immer mehr zur
    Skandalbank. Ein Unternehmen, das mit dreistelligen Milliardenhilfen
    vor dem Untergang bewahrt werden muss, hat das Recht verwirkt, seinen
    Managern Millionenboni zu zahlen und seinem Ex-Chef sechsstellige
    Pensionen zu garantieren. Wer das nur noch als billigen Populismus
    abtut, der hat jede Bodenhaftung verloren. Formal mögen Halteprämien
    und Pensionsgarantien in Ordnung sein. Und reflexhaft argumentiert
    die Finanzbranche in solchen Fällen, dass sie hohe Boni zahlen muss,
    um die guten Banker zu halten. Nicht beantwortet wird in solchen
    Fällen die Frage, welche Qualitäten diese Mitarbeiter eigentlich
    haben, deretwegen man so horrende Halteprämien zahlen muss, und warum
    inmitten der Krise diese Qualitäten nicht weitergeholfen haben.
    Darauf sind die Banken bisher noch jede Antwort schuldig geblieben.
    Die Instinktlosigkeit einiger Manager ist der eine Teil des Skandals.
    Dass die Steuerzahler für die Misere im Zweifel den Kopf hinhalten
    sollen, ihre gewählten politischen Vertreter aber über die Deals
    zwischen Unternehmen und Managern offenbar nicht informiert werden,
    ist der andere. Die Geldbranche in Deutschland hat ein gewaltiges
    Image-Problem. Mit Praktiken wie bei der HRE wird sie das nie los.

    Originaltext: Rheinische Post

  • Hans

    evtl. doch teeren und feedern???????Alles andere hilft ja nicht!!! Walter K. E. hat heute beim Kanzleramt verstärkte Sicherheitsvorkehrungen vorgefunden, mögen die denn Teer und Federn nicht??? Erklären wir sie einfach alle als vogelfrei, die müssen ja mal unters Volk

  • Das mit dem Teer übenehme ich und das mit den Federn Du ? 🙂

  • Hans

    geht klar, freu mich diebisch….!!!!!!!!

  • yvonne

    Deutschland hat gar keine soo großen Schulden,guckt/hört euch das mal an: Interessantes zu und über das Deutschland – an das geglaubt wird. Was jedoch eine große LÜGE ist !

    http://www.youtube.com/watch?v=aCqo8AjIeaY