Weihnachtsmarkt oder Wintermarkt

Wie weit ist Deutschland gekommen? Wer bestimmt über unsere Traditionen in unserem Land? Wie können wir dem entgegenwirken? Es ist doch ganz einfach: Wir gehen einfach nicht mehr hin! Wenn es uns wirklich wichtig ist unsere Traditionen zu erhalten, dann können wir dem nur so begegnen. Wir gehen nicht auf den Wintermarkt sondern auf den Weihnachtsmarkt, wie es schon immer war. Wir sind keine Moslems und wir sind zuhause in diesem Deutschland, das man uns nach und nach nehmen will. Die Bildzeitung in der Sonntagsausgabe schreibt: Ein Weihnachtsmarkt in Berlin wurde

in „Wintermarkt“ umbenannt. Der religiöse Bezug soll aus dem Namen verschwinden, um alle Bevölkerungsgruppen mit einzubeziehen. Wie findet ihr diese Idee? Stört euch die Bezeichnung WEIHNACHTSmarkt? Was jetzt noch mit vielen weiteren Flüchtlingen aus den Muslimischen Ländern auf uns zukommt ist gar nicht erst auszudenken. Die wahren Flüchtlingen werden dann die Deustchen sein, wenn nicht schnell etwas unternommen wird. Allein an diesem Wochende kamen weitere 22000 Flüchlinge an. So wie es aussieht wollen alle nach Deutschland, obwohl Österreich fast gleiche Sozialgesetze hat und auch das Asylverfahren ähnlich ist. Man lässt sie einfach weiterreisen, weil unter den Flüchtlingen nur Deutschland empfohlen wird. Sie alle werden bald feststellen, dass bei uns auch nicht die gebratenen Tauben fliegen und keine Milch und kein Honig fliesst. Wenn die dann aus den Träumen erwachen, wird es Mord und Totschlag geben. Deutschland: Es gande euch Gott.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung