262 Millionen Unzen Gold lagern angeblich in Fort Knox

Es gibt viele Stimmen, dass dort keine einzige Unze mehr lagert. Wie gesagt, angeblich lagern diese Unzen dort. Doch immer weniger glauben es. 262 Millionen wären nach der heutigen Berechnung pro Unze 1360.- eine Summe von 356320000000  Dollar. Fragt mich nicht, wie das ausgesprochen wird… Es hört sich für mich eher so an, wie damals als ein Brot 300 Millionen gekostet hat. Wenn dann angeblich die Staatsverschuldung der Amerikaner bei 14 Billionen liegt, so wäre eine Goldhinterlegung für diese Schulden zu teilen, dann wäre ein Goldunzen Preis von 25.451,43 Dollar vorhanden. Wann wird der wirkliche Preis für eine Unze verlangt? Richtig, wenn das Lügen System zusammenfällt.

Dr. Bruno Bandulet gilt seit vielen Jahren als einer der international führenden bankenunabhängigen (!) Goldexperten. Die Fachzeitschrift Smart Investor bezeichnete ihn kürzlich als den »Grandseigneur der deutschen Edelmetall-Szene«, die Vertraulichen Mitteilungen gar als den »deutschen Goldpapst«. Laut einem Spezialreport von Welt und Welt am Sonntag zählt er zur »Elite der Goldexperten im deutschsprachigen Raum«.

Jenseits der Tagesnachrichten erfahren Sie in diesem Buch Unbekanntes, wenig Bekanntes und Hintergründe aus der Welt von Gold und Geld. Und Sie profitieren von der Erfahrung und dem Insiderwissen eines Autors, der seit drei Jahrzehnten auf den Edelmetall- und Devisenmärkten zu Hause ist.

»Ein spannender Wirtschaftskrimi, ein Blick hinter die Kulissen der Weltfinanz, weit mehr als ein gewöhnlicher Ratgeber für Goldanleger, kurzum: die perfekte Lektüre für die Leser, die wissen wollen, was dem normalen Zeitungsleser verborgen bleibt.« goldseiten.de

»So flüchten sich die besorgten Sparer in ein Zahlungsmittel, dem vor 5.000 Jahren schon die Ägypter vertrauten und das seither als Inbegriff von stabilem Wohlstand und ewigem Reichtum gilt: Währungen kommen und gehen, Gold aber bleibt. … Ist Gold also das bessere Geld?« DER SPIEGEL

»Gold ist das ultimative Zahlungsmittel auf der Welt, Gold wird überall akzeptiert.« Ex-US-Notenbankchef Alan Greenspan

»Gold lässt sich nicht beliebig vermehren. Beim Papiergeld aber läuft die Inflationierung; die Druckerpressen der Zentralbanken rotieren.« WirtschaftsWoche

»Sie haben die Wahl zwischen der natürlichen Stabilität des Goldes und der Ehrlichkeit und Intelligenz der Politiker. Und mit dem Respekt für diese Herren rate ich Ihnen, solange das kapitalistische System besteht, das Gold zu wählen.« George Bernard Shaw

Gebunden, 288 Seiten, zahlreiche Abbildungen

  • yvonne

    Lügen is modern lieber „admin“ na,150ig Banken sind schon mal Pleite in den USA ,ergo verbleiben noch 250 auf 400dert gesamt. Wenn das so weitergeht und es sieht derzeit mal so aus,können sie allenfalls die NWO bei ihnen ausrufen aber sonst nirgendwo ;-).

  • yvonne

    …..ausbessert auf 800 Banken,nicht 400 Gesamt.

  • Bei den vielen Zahlen wird einem sowieso schwindlig, da kommt es nun auch nicht mehr darauf an 🙂

  • yvonne

    Danke admin 🙂

    Dennoch,versuche ich immer sehr genau wieder zu geben,was ich so gefunden habe. Denn letztlich,werden wir alle nur an Zahlen aufgehängt 😉

    lg

  • goldmarie

    Laut Gerd-Helmut Komossa, Generalmajor der Bundeswehr a. D., ehemaliger Chef des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), bleiben die Goldreserven Deutschlands von den alliierten Siegermächten des Zweiten Weltkrieges mindestens bis 2099 gepfändet und liegen zum größten Teil in den Vereinigten Staaten von Amerika und im Vereinigten Königreich von Großbritannien. (vgl. Gerd-Helmut Komossa, Die deutsche Karte. Das verdeckte Spiel der geheimen Dienste, KOPP-Verlag, Rottenburg 2009)