Auch die Postbank hat eine halbe Milliarde verzockt!

Nach und nach müssen alle Farbe bekennen, denn durch das Winden wie ein Aal können keine Lösungen und Geheimhaltungen für die Miseren der Banken gelöst werden. Es kommen täglich weitere Hiobsbotschaften! Besoders interessant dürfte dies diese Woche noch laufen, wie viele versuchen ihre Bilanzen und Quartalszahlen zum 31.10. zu schönigen und zu versilbern. Auch sie werden es nicht schaffen, seien ihre Tricks aus der Zauberkiste

auch noch so Gut. Die heutige Meldung auf Bild: Postbank verliert eine halbe Milliarde Euro. Da hat wohl auch die Postbank in Lehmann Brothers investiert und sicher auch in Island Banken. Es wäre zum 31.10. an der Zeit, dass alle ihre Bilanzen veröffentlichen müssen. Unter den Teppich kehren sollte unter Strafe gestellt werden. Es geht ja schliesslich um unser Geld und nicht mehr um Geld das den Banken gehört. Schlimme Nachrichten hört man auch aus den Reihen der Häuslebauer, denn die werden mittlerweile aufgefordert, mehr Sicherheiten für Ihre Hausfinanzierung einzubringen Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Was glauben diese Drecksäcke eigentlich? Dass sie die Macht über alle Menschen haben? Den kleinen Mann nun zu schlachten? Nur Idioten schlachten ihre Kühe in der Not, denn dann können sie keine Milch mehr geben! Ich bin eigentlich gegen Verstaatlichung insgesamt, doch leider ist es jetzt an der Zeit, dass in der Hinsicht etwas passiert, dass das kleine arbeitende Volk wirklich nicht noch mehr geschädigt wird. Auch die armen Bosse der Autoindustrie haben keinerlei Verantwortungsbewusstsein, sie ziehen ihre Pofite aus der Situation und sagen: So habt ihr nun davon, wir schiessen!