Die ersten Banken verpfänden Gold der Anleger

Die täglichen Nachrichten von Kopp Verlag spricht unter anderem von Banken, die das Gold der Anlager verpfänden. Wohl dem, der sein Gold physisch hält. Die Banken versetzen das Gold um es dann wieder zurückkaufen zu können. Es funktioniert, wie bei einer Pfandleihanstalt. Da kann man doch sehen, wie dreckig es den Banken geht. Das Vertrauen in die Banken schwindet immer mehr. Man muss sich nicht wundern, warum die Preise gesteuert werden müssen. Da stecken ganz grosse Betrügereien dahinter. Die ganze Lumperei wird bald ans Tageslicht kommen.

Es bleibt die Frage, wer die Pfandleihanstalt ist…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung