Einen guten Rutsch

Ich wünsche all meinen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Vor allem ein GOLDIGES 2011 und besonders viel Gesundheit und Glück. Mit neuen Vorsätzen gehen viele ins Neue Jahr, auch ich habe mir so einiges vorgenommen. Raketen zünden, Wünsche lesen wie zum Beispiel: Dennis Snower Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW)

Das wichtigste Thema ist für mich die Lösung der Verschuldungsprobleme im Euroraum. Trotz breit gespannter Rettungsschirme ist es der Politik bisher nicht gelungen, das Vertrauen in die Stabilität angeschlagener Länder wieder herzustellen. Deshalb wird eine neue europäische Institution benötigt, die gewährleistet, dass jedes Euroland langfristig eine Schuldenquote von 60 Prozent nicht überschreitet. Sonst ist es nicht ausgeschlossen, dass institutionelle Investoren zukünftig den Rettungsschirm als eine Art Verpflichtung stabilitätsbewusster Länder ansehen, in Not geratenen Ländern zu Hilfe zu eilen.

Dirk Roßmann
Inhaber Rossmann-Drogeriemärkte

Ich wünsche mir für 2011, dass uns die Probleme der gegenwärtigen weltweiten Finanz- und Staatenverschuldungskrise nicht über den Kopf wachsen und unkontrollierbar werden. Auch wenn die Wirtschaftsindikatoren Deutschlands gegenwärtig alle nach oben tendieren, sind diese gewaltigen Probleme in keiner Weise gelöst und werden an Dramatik eher noch zunehmen. Ich wünsche mir, dass der EURO stabil bleibt, und ich hoffe auf das dafür erforderliche Verantwortungsbewusstsein der europäischen Währungshüter.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung