Es ist nicht alles Gold was glänzt

Dieses alte Sprichwort sollte man in Zeiten des Goldpreises genauer unter die Lupe nehmen. Immer in Zeiten in denen der Goldpreis in utopische Höhen steigt, werden auch Betrüger erfinderisch. Schmuck aus Gold ist teuer geworden. In den USA ist der Kauf von Goldschmuck in den letzten drei Jahren deshalb um 36 Prozent gesunken. Frauen in Indien, wo die Nachfrage um diese Zeit immer sehr hoch ist, gehen dazu über, hohle Armreifen zu kaufen, statt massiven Goldschmuck. In Europa kombinieren Juweliere Gold mit anderen Materialien wie Stahl oder Keramik.

Türkische Goldexporteure schließen sogar ihre Geschäfte, weil die Aufträge ausbleiben. Das Material wird eben immer teurer. Goldankauf für Altgold und Zahngold ist mehrfach in jeder Tageszeitung angeboten. Die Akteure schiessen wie Pilze aus dem Boden. Auch auf ebay verkaufen viele ihren Goldschmuck, doch gerade dort sollte man darauf achten, dass man keine Fälschungen kauft. Bruchgold und Altgold in Form von Ringen und Ketten sollten nur über papal bezahlt werden. Wenn nämlich die Angaben aus der Auktion nicht der Wahrheit entsprechen, so kann man die guten Stücke, auch bei einer Privatauktion zurückgeben. Es wird einfach an Paypal gemeldet, dass die Waren nicht der Beschreibung entspricht. So kann mich sich auch hier vor Betrügern schützen.

Gold kann man mit besonderer Säure auch selber prüfen. Es gibt dazu Prüfkästen, die einen Stein und die verschieden Säuren enthalten.