Gold rauf – Dax runter

Der Dax ist heute fast unter die 4000er Marke gesunken und der Goldpreis ist fast bei 1000 USD pro Unze angelangt. Nur wer wirklich verrückt ist oder genug Geld hat zum spielen, kann da noch mitmachen. Genau deshalb flüchten immer mehr mit ihrem Geld in Gold. Irgendwie ist die Angst doch zurückgekehrt. Kein Wunder bei den täglichen Hiobsbotschaften von Firmenpleiten und Billionen von und in faulen Banken. Sollten die Banken wirklich verstaatlicht werden, so gibt es keinen Anreiz mehr für Anleger auch nur einen einzigen Cent dort anzulegen Für mich sieht es dann aus, wie eine Art Abwicklung, dass sie nicht noch mehr absacken.

Sehen wir doch mal die Zahlen der Deutschen Bank, da bekommt man Aktien für ein Appel und ein Ei, doch am anderen Tag kann man diese nicht einmal mehr davon kaufen. Es wird nur zugedeckt und an einer anderen Stelle wieder aufgerissen. Deutschland hat nichts mehr ausser Schulden, Arbeitslosen und Kurzarbeitern. Davon wollen die Schulden zahlen, Banken und Firmen retten und Sozialhilfeempfängern helfen? Wer nur ein wenig rechnen kann, weiß dass das nicht sein kann! Die Fahrt in den Abgrund beschleunigt sich schneller als erwartet. Erfahrungswerte haben wir alle keine und es ist eine einmalige Situation aus der sicher keiner eine Lösung finden kann. Es gibt nur eines: Geld futsch – Anfang wieder bei null? Doch auch hier würde es nicht so einfach gehen, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Viele Firmen sind pleite, keiner hat Arbeit – waren wir nicht schon einmal in so einer Situation? Was war da noch??

  • DCWorld

    Klar gab es das schon mal und es kommt wieder:
    DIE GROßE DEPRESSION –

    Wenn der Abverkauf der Staatsanleihen beginnt, Banken nicht mehr gerettet werden können und auch der Staat selbst pleite ist, dann wacht die Masse auf.