Gold und Silber unmittelbar vor massivem Anstieg…


Diese Frage beschäftigte die Menschen in letzter Zeit des öfteren. Doch ich denke, dass es nun kurz vor dem Ausbruch steht. Kürzlich veröffentlichte Adrian Douglas auf www.lemetropolecafe.com einen Artikel, der Aufsehen erregte und schon mehrfach zitiert wurde. Worum geht es? Douglas verweist zunächst auf einige korrekte Preisprognosen, die er im November 2005 und August 2007 für Gold abgegeben hat. Grundlage seiner Prognosen waren immer die COMEX Gold-Call-Optionen. Eine weitere Prognose vom Juli 2008 scheiterte aber,

weil im Zuge der Finanzkrise 2 Banken (wohl JPM und HSBC) massiv Futures leerverkauften. Jetzt wäre aber, so Douglas, eine wichtige neue Entwicklung zu beobachten, nämlich umfangreiche Call-Käufe durch JP Morgan und Goldman Sachs. Betrachtet man sich die Calloptionen per Juni-Verfall, dann fällt auf, daß bei 1000 $ 60.000 Calloptionen im Geld sind und diese im Geld liegenden Optionen bis ca. 1300$ Goldpreis weiter sprunghaft ansteigen. Das Verhältnis von Calls zu Puts liegt bei 1,81, es gibt also fast doppelt so viele Bullen wie Bären. Douglas bezeichnet es als erstaunlich, daß bei einem Goldpreis von 1250 $ in den nächsten 30 Tagen 100.000 Optionskontrakte im Geld wären, bei wohlgemerkt nur 345.000 offenen Futureskontrakten (per 1. Mai 343.037). (goldseiten.de)