Gold- und Silberpreis auf Rekordniveau

Der Preis von Gold und Silber ist nicht mehr zu stoppen. Der Goldpreis hat heute schon seinen Höhenflug beschleunigt und erneut einen Rekordstand erreicht. An der Londoner Rohstoffbörse kletterte der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) des Edelmetalls bis auf 1 282,75 US-Dollar.

Bereits gestern hatte der Goldpreis mit 1277,70 US-Dollar ein neues Hoch erklommen. Der Preis für eine Feinunze Silber stieg auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren. Sie kostete 20,99 US-Dollar. Am Donnerstag war der Silberpreis zeitweise bis auf 20,80 Dollar gestiegen.

Händler machten die Schwäche des Dollar dafür verantwortlich, dass Anleger verstärkt die Edelmetalle nachfragen. Auch die Unsicherheit über die weitere Konjunkturentwicklung in den USA treibe viele Investoren in das als sicher geltende Gold. Angesichts der zögerlichen Konjunkturerholung in den USA bestehe zudem die Gefahr, dass die US-Notenbank weiter Geld in die Märkte pumpt. Die zusätzliche Liquidität könnte laut Experten zum Teil in den Kauf von Edelmetallen fließen.
Die Frage:
Die Notenbanken mussten zur Bekämpfung der Finanzkrise in den letzten Jahren zu ungewöhnlichen Massnahmen greifen. Nun ist unter Experten ein Streit ausgebrochen, ob dies zur einer hohen Inflation oder zu einer ausgeprägten Deflation in Europa führen kann. Die Mehrheit beantwortet diese Frage damit, dass eine hohe Inflation erwartet wird.