Goldman Sachs Deal mit Venezuela

libertaImmer wenn Goldman Sachs zum Kauf rät ist Vorsicht geboten! Ich habe da immer festgestellt, dass dann der Preis nach unten geht. Das weltweit tätige Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen Goldman Sachs und die Zentralbank von Venezuela (BCV) haben einen spektakulären Gold-Swap-Deal vereinbart. Das berichtet die venezolanische Tageszeitung “El Nacional” und bezeiht sich bei ihrer Meldung offenbar auf eine Aussage von Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski. Dieser hatte bereits vor mehreren Tagen darauf hingewiesen, dass die Regierung Teile ihrer Goldreserven verkaufen will.

Demnach will die Bank mit dem Tauschgeschäft einen Liquiditätsengpass überbrücken. Der Deal sieht unter anderem vor, dass die Zentralbank für einen Zeitraum von sieben Jahren 1,45 Millionen Unzen Gold (45 Tonnen) an Goldman Sachs verleiht und im Gegenzug US-Dollar von der US-Investmentbank erhält. Der Wert des Goldes beträgt zu aktuellen Preisen etwa 1,86 Milliarden US-Dollar und soll laut “El Universal” bei der Bank of England zuerst hinterlegt und dann an Goldman Sachs geliefert werden. Mehr lesen…

Besonders interessant sind die Kommentare unter dem Artikel.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung