Kitco – steht der Goldpreis vor dem Ausbruch?

kitco.com/Exclusive-News berichtet, dass nun alles auf Europa schaut. Steigt der Euro und fällt der Dollar in den nächsten 2 Wochen, kommt es genau zu dem Goldpreis Ausbruch, der von vielen prognostiziert wurde. Ganz nebenbei wird total übersehen, dass sich Silber im Hintergrund schon selbständig macht. Seit Januar 2010 ist Silber um 6,1 Prozent gestiegen und das wird erst der Anfang sein. Palladium gewann 0,7 Prozent auf 494,25 $ je Unze, den höchsten Stand seit März 2008. Der Preis ist in dieser Woche um 7,9 Prozent gestiegen. Wenn der Dollar nächste Woche fällt und der

Euro steigt, wird der Goldpreis steigen. Der Goldpreis verhält sich genau gegensätzlich zum Dollar. Silber hingegen hat eine viel wichtigere Funktion: Von einem Lagerbestand von etwa 10 Milliarden Unzen ist noch etwa 1 Milliarde Unze erhalten. Der Rest wurde verbraucht und lagert heute etwa als Computerschrott auf irgendwelchen Müllkippen. Ganz anders die Situation beim Gold. Hier ist der oberirdisch verfügbare Goldbestand in der Zeit seit dem 2. Weltkrieg kontinuierlich angewachsen. Zwar beinhaltet der soeben angesprochene Computerschrott auch Gold und andere Metalle wie Kupfer, die sein Recycling zu einem lohnenden Geschäft machen, aber das Gold, das hier Jahr für Jahr verloren geht, ist gering im Vergleich zur jährlichen Fördermenge. In Silber Unzen und Barren zu investieren ist noch erschwinglich und wird sich auf jeden Fall auszahlen. Eine 10 Euro Silbermünze wird derzeit mit über 17 Euro gehandelt.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung